Et voilà – gerade durchgespielt - 2021

Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1100
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#271

Beitrag von Wytz »

16.) Luigis Mansion 3

Ja es ist besser als ich erwartet hätte. Vermutlich der beste Teil der Reihe. Es ist zwar ein wenig langsam und die ein wenig schade ist es auch dass es so linear ist, aber ich bin sehr angetan von der Detailliertheit und dem Charme. Das erinnert an Nintendos alte Stärke in der Hinsicht. Man hat hier doch tatsächlich einen fast kompletten Cast an neuen Bösewichtern und Charakteren bekommen. Bei nintendo muss man ja in letzter Zeit immer angst haben ob nicht alles einfach durch Shy guys, Toads oder Bowsers Kindern ersetzt wird. Oder aber einfach zum zehnten mal einen Buh als Boss vorgesetzt bekommt. Nein die geister Bosse der jeweiligen Etage haben tatsächlich ein eigenes Design und sogar einen eigenen Charaker. Das war schon beinahe Anreiz genug jede Etage erkunden zu wollen. Vielleicht ist es sogar das Switch-exclusive Firstparty Spiel von nintendo dass ich tatsächlich am besten Finde. (Ich unterstreiche Switch-Exclusive was Zelda BotW heraus nimmt).
Benutzeravatar
Z.Carmine
Beiträge: 766
Registriert: 3. Jun 2020, 10:44

#272

Beitrag von Z.Carmine »

14. Lost Judgment
PlayStation 4

Gerade wer die älteren Yakuza-Spiele mit Action-Kampfsystem schon mochte und nicht auf eine Yakuza-zentrierte Geschichte besteht, dürfte mit Lost Judgment Spaß haben. Außerdem kann man es auch ohne Verständnisprobleme spielen, wenn man den Vorgänger Judgment nicht kennt.

wp/2021/09/16/lost-judgment-review/

2021:
01. Atelier Ryza 2 Lost Legends & the Secret Fairy
02. Ace Combat 7 Skies Unknown
03. Dead Cells
04. Monster Hunter Rise
05. Regina & Mac World
06. Wing of Darkness
07. Star Wars: Squadrons
08. Disgaea 6: Defiance of Destiny
09. Ender Lilies: Quietus of the Knights
10. Ys VIII: Lacrimosa of Dana
11. Marvel's Avengers
12. Yakuza Kiwami
13. Ghost of Tsushima Director's Cut
"Ich glaube Carmine ist als Kind in den Grummeltrank gefallen" -Rippi
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 814
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#273

Beitrag von Sun »

Clawhunter hat geschrieben:
16. Sep 2021, 22:07
ich melde voller Stolz ein Spiel durchgespielt zu haben: A New Beginning (Final Cut) - Point n Click Adventure von Daedalic (PC).
...
Darkie und ich hatten damals auch sehr viel gefallen an A New Beginning gefunden. Es hat trotz des ernsteren Themas Spaß gemacht, auch weil der Rest gut umgesetzt war. Kann mich aber weil das ewig her ist kaum noch dran erinnern. Und wir haben das afair noch auf CD gekauft. :ugly:
Benutzeravatar
Shiningmind
Beiträge: 682
Registriert: 30. Mai 2020, 10:21

#274

Beitrag von Shiningmind »

Z.Carmine hat geschrieben:
17. Sep 2021, 08:54
14. Lost Judgment
PlayStation 4

Gerade wer die älteren Yakuza-Spiele mit Action-Kampfsystem schon mochte und nicht auf eine Yakuza-zentrierte Geschichte besteht, dürfte mit Lost Judgment Spaß haben. Außerdem kann man es auch ohne Verständnisprobleme spielen, wenn man den Vorgänger Judgment nicht kennt.

wp/2021/09/16/lost-judgment-review/

2021:
01. Atelier Ryza 2 Lost Legends & the Secret Fairy
02. Ace Combat 7 Skies Unknown
03. Dead Cells
04. Monster Hunter Rise
05. Regina & Mac World
06. Wing of Darkness
07. Star Wars: Squadrons
08. Disgaea 6: Defiance of Destiny
09. Ender Lilies: Quietus of the Knights
10. Ys VIII: Lacrimosa of Dana
11. Marvel's Avengers
12. Yakuza Kiwami
13. Ghost of Tsushima Director's Cut
Wow! Da hat Sega aber die Testmuster schon früh zur Verfügung gestellt. Wie lange hat es in etwas gedauert es durchzuspielen bzw. wie lange brauchtest du von Beginn bis Fertigstellung des Tests? Ansonsten cool, dass es cool ist. Ich freu mich drauf. :)
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 897
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#275

Beitrag von Cube »

Wytz hat geschrieben:
16. Sep 2021, 23:56
16.) Luigis Mansion 3

Ja es ist besser als ich erwartet hätte. Vermutlich der beste Teil der Reihe. Es ist zwar ein wenig langsam und die ein wenig schade ist es auch dass es so linear ist, aber ich bin sehr angetan von der Detailliertheit und dem Charme. Das erinnert an Nintendos alte Stärke in der Hinsicht. Man hat hier doch tatsächlich einen fast kompletten Cast an neuen Bösewichtern und Charakteren bekommen. Bei nintendo muss man ja in letzter Zeit immer angst haben ob nicht alles einfach durch Shy guys, Toads oder Bowsers Kindern ersetzt wird. Oder aber einfach zum zehnten mal einen Buh als Boss vorgesetzt bekommt. Nein die geister Bosse der jeweiligen Etage haben tatsächlich ein eigenes Design und sogar einen eigenen Charaker. Das war schon beinahe Anreiz genug jede Etage erkunden zu wollen. Vielleicht ist es sogar das Switch-exclusive Firstparty Spiel von nintendo dass ich tatsächlich am besten Finde. (Ich unterstreiche Switch-Exclusive was Zelda BotW heraus nimmt).
Hab das Spiel schon länger im Hinterkopf behalten. Wenn sogar du hauptsächlich positives dazu sagst, kann ich mich wohl nicht mehr darum drücken. :thinking:
Benutzeravatar
Z.Carmine
Beiträge: 766
Registriert: 3. Jun 2020, 10:44

#276

Beitrag von Z.Carmine »

@Shiningmind
Mit etwas optionalen Sachen und ohne durch die Story zu hetzen habe ich zum Durchspielen von Lost Judgmentetwa 25-30 Stunden gebraucht. Danach habe ich noch etwas Nebenkram angesehen.
"Ich glaube Carmine ist als Kind in den Grummeltrank gefallen" -Rippi
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 420
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#278

Beitrag von Rippi »

42. Picross S3 :switch:

Picross halt ^^

8,5/10
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 420
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#279

Beitrag von Rippi »

43. Sayonara Wild Hearts :switch:

Wie schon The Artful Escape ein audiovisuelles Schmankerl, das zwar spielerisch nicht viel bietet, aber alleine wegen der tollen Musik macht das doch sehr kurze Spiel Spaß.

7,5/10
Benutzeravatar
Shiningmind
Beiträge: 682
Registriert: 30. Mai 2020, 10:21

#280

Beitrag von Shiningmind »

Psychonauts 2

Das ist doch ne Punktlandung. Morgen erscheint Lost Judgement und just in time hab ich das hier durch. Ich kann nur sagen: Es lohnt sich! Was mit einem unscheinbaren Plattformer beginnt, entpuppt sich nach und nach als das was es wirklich ist: Ein kreatives Feuerwerk voller Ideen, schräger Charaktere und eine wirklich interessant erzählte Geschichte mit vielen Meta Ebenen. All das ist die große Stärke des Spiels und ich hatte wirklich viele Magic Moments und so manches Lächeln hatte ich schon allein wegen so mancher Idee in der Umsetzung bestimmter Level. Ich verzichte hier bewusst auf Spoiler. Spielerisch hat Psychonauts kein weltbewegend innovatives aber stimmiges und grundsolides Fundament. Nur die Psy-Kräfte ständig auf die Schultertasten zu belegen war etwas nervig. Schön ist, dass man die Level sehr gut linear spielen aber auch Collectathon-Freunde auf ihre Kosten kommen. Natürlich ist das nicht das Hauptprinzip und die Sammelgegenstände sind nicht Bestandteil der Levelstruktur, wie in diesem Genre üblich aber man hat hier eine gute Mitte aus Suchen, Erkunden oder direktes Angehen der Level gefunden. Wenn es jetzt noch eine deutsche Sprachausgabe gegeben hätte, dann wäre mir Psychonaut 2 ein „Essential“ wert gewesen und gleichzeitig will ich damit betonen, dass dieses Spiel für alle 3D Plattform-Freunde und auch für jene, die gut geschriebene Charaktere und Geschichten mögen, einer der sehr guten Vertreter dieses Genres ist. Das ist ja gerade auf Nicht-Nintendo Konsolen nicht so häufig vorhanden. Wer Game Pass hat, sollte es wirklich ausprobieren! Schade, dass diese Art von Spiel inzwischen oft nur in Sales gekauft wird.

(Very) Fun to play!
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1100
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#281

Beitrag von Wytz »

17.) Alba (iOS)

Ein kleines Adventure das ganz ohne Gewalt auskommt. Umwelt aufräumen, Tiere fotografieren, Dorfbewohner helfen. Man spielt ein kleines Mädchen das auf einer Insel Urlaub macht bei Oma und Opa und nebenbei sammelt man Unterschriften damit kein Hotel auf diese Insel gebaut wird. Am Ende in den credits verweist das Spiel noch auf Naturschutz Organisationen denen man spenden kann wie zb der wwf wenn man nach dem Spiel eventuell inspiriert worden sei das Tun zu wollen. Es ist ein nettes kleines Spielchen und gibt es afaik auf für ps4 und Switch. Aber so simpel wie das daher kommt ist die Touch Steuerung völlig ausreichend. Am besten daran gefallen hat mir aber das Urlaubsfeeling. Es ist zwar keine türkische Insel die man besucht sondern eine spanische aber dennoch fühlte ich mich an meine eigene Kindheit erinnert wenn ich bei Verwandten in der Türkei zu besuch war.

Wer Apple Arcade abonniert hat kann mal reinschauen. @Rippi vielleicht.

Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1120
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#282

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Ghosthunter Playstation 2

Um mal direkt beim letzten Beitrag anzudocken: Das Sumpflevel ist der richtige Anfang und der tiefste Tiefpunkt des Spiels. Er dauert viel zu lange dafür, dass man es mit nur zwei Gegnertypen zu tun bekommt. Die anderen Level sind spielerisch abwechslungsreicher und vermitteln eine bessere Spukatmosphäre - vielleicht bis auf das letzte Level (ein steriler Laborkomplex, wie in einem Resi).
Das Spiel leidet darunter, dass es einfach nur ein weiterer Shooter ist. Als Geisterjägerspiel zieht es nicht so richtig. Erst kurz vor dem Ende hat man eine Waffe, die einen Strahl verschießt. Jetzt könnte man sagen, spiel doch eine Ghostbustersversoftung, wenn du es genauso haben willst, aber was bringt Ghosthunter seine Eigenständigkeit gegenüber dem Vorbild Ghostbusters, wenn es austauschbar mit allen anderen Spielen mit Pistole, Schrotflinte, Sturmgewehr und Scharfschützengewehr ist?

Es ist kein schlechtes PS2-Spiel, aber so dermaßen von der Stange, wie es die dann doch selten aufgegriffene Idee verdient hätte.
Auch das zweite große PS2-Spiel des Entwicklers, Primal, war ja im Endeffekt eine kompetent gemachte Enttäuschung, aber von dem hätte ich gerne eine Fortsetzung gesehen, da die Protagonisten sympathisch und die Handlung spannend waren. Hier hätte man aus der Idee des Geisterjagens sicher auch etwas machen können, aber niemanden von dem Cast würde ich jemals in einem Spiel wieder sehen wollen, erst recht nicht den Helden.

Was aber sehr lustig war: Wegen des allgemein unfertig wirkenden Zustandes (das in den Sequenzen immer mal eine Figur zu leise redet, zieht sich durch das ganze Spiel) habe ich vorsichtshalber mehrere Spielstände angelegt. Als ich dann alle außer dem vor dem letzten Boss löschen wollte, habe ich etwas erlebt, was für mich neu war. Die PS2 verwendete ja kleine 3D-Modelle als Icon im Speicherkartenmenü, hier ist es den Teddybärgegnern nachempfunden. Als ich nun auf löschen ging, hielten die Bären plötzlich ein Schild mit traurigem Smiley in der Hand. Mir wäre so etwas noch bei keinem anderen Spiel aufgefallen.
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 814
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#283

Beitrag von Sun »

23. The Great Ace Attorney: Adventures
War ein gutes Spiel, aber es fehlte doch etwas. Es hat mich nicht so gepackt wie die die Vorgänger. Lag bei mir sicherlich am Pacing. Es gab keine häufigen Wechsel zwischen Untersuchung und Verhandlung. Daher war man entweder lange am verhandeln oder in der Untersuchung. Auch bei der Untersuchung fehlte es an etwas, was natürlich auch an dem historischen Setting liegt. Zum großen Teil bestand die Untersuchung aus Gesprächen mit Zeugen usw. Die Charaktere haben mir gut gefallen und besonders die Hauptcharaktere waren mir doch recht sympathisch. Leider waren sie etwas weniger überzeichnet als ich es aus den alten Teilen in Erinnerung habe. Es war dennoch ein unterhaltsames Spiel, dass mich aber nicht so fesseln konnte wie die Vorgänger.

Bisher:
1. Demons Souls
2. Greedfall
3. Blossom Tales
4. The Sinking City
5. Immortals Fenyx Rising
6. Anno 1404
7. Neurodeck
8. Operencia: The Stolen Sun
9. Doom Eternal
10. Hades
11. Monster Hunter Rise
12. Toree 3D
13. Subnautica
14. Paradise Killer
15. Momodora
16. Dead Cells
17. New Pokémon Snap
18. Encased
19. Bravely Default 2
20. Song of Horror
21. Bowsers Fury
22. Crown Trick
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1100
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#284

Beitrag von Wytz »

18.) Kena: Bridge of Spirits (PS5)

Ein sehr schönes Spiel. Mehr dazu im entsprechenden thread. Für den Preis würde ich allemal 9/10 vergeben.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1120
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#285

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Star Fox Zero Wii U

Das habe ich nach all den Jahren bei einem Saturn im Grabbeltisch gesehen und habe es als ein Gottesurteil empfunden, das mich verdammt hat, dieses Spiel zu erwerben und zu spielen.

Aber wisst ihr was: Das, was im allgemeinen kritisiert wurde, die Steuerung vor allem, fand ich richtig gut. Man muss aber auch sagen, dass ich mich dem Controllerbildschirm ziemlich verweigert habe. Ja, bei ein paar Bosskämpfen ist der Schwachpunkt zu klein, um es ohne Blick auf das Gamepad zu treffen, aber oft, wenn das Spiel wollte, das ich auf den anderen Bildschirm gucke, habe ich im Gegenteil das cineastische Flair auf dem großen Bildschirm genossen. Ich fand, dass die Bewegungssteuerung präzise genug war, um in normalen Gefechten die Feinde zuverlässig abzuschießen und ach für einige Bosse hat es auch aus krummer Perspektive gereicht. Dass es nur wenige Abschnitte on Rails gab, entspricht auch meiner Vorliebe.

Jetzt aber das große Aber: Leider fehlt ein vernünftiges Missionsdesign. Es gibt nur eine Gyrocoptermission, von der ich sagen würde, es sei eine Mission mit vernünftigen Missionszielen und einer vernünftigen Struktur. Man landet zu oft einfach so in einem kleinen Areal und soll ein paar Feinde abschießen, bevor der Boss erscheint. Und das ist zu wenig. Wenn ein Spiel so kurz ist und trotzdem quasi nur aus Füllmaterial besteht, ist das ein ziemlicher Witz von einem Spiel.
Benutzeravatar
Kosmo
BigN Fan
Beiträge: 106
Registriert: 27. Apr 2020, 22:36
Nintendo Switch Friendscode: SW-6400-2518-2620
Xbox Live Gamertag: QuadratDaemon
PlayStation Online-ID: QuadratDaemon

#286

Beitrag von Kosmo »

The Secret of Monkey Island (PC)

Nach viiielen viiiielen viiiieeele Jahren habe ich auch diese Lücke endlich geschlossen. Monkey Island war wirklich ewig lange auf meiner "probier es doch mal" Liste. Es war mein erstes Point and Click Adventure das ich jetzt jemals selbst gespielt habe und ich muss gestehen zwiegespalten zu sein. Der Umfang ist mit ca. 6 Stunden ja sehr überschaubar, aber in der Special Edition (von ca. 2009 oder so) gibt es zumindest auch eine Hilfefunktion, ohne die ich wohl im nächsten Jahr noch an dem Spiel sitzen würde. Teilweise sind Rätsel so absurd, oder wege so undeutlich erkennbar, dass es mir wirklich schleierhaft ist, wie das jemand ohne Hilfe der Hilfefunktion, oder des Internets, hätte jemals selbst herausfinden sollen. Zum Teil ist es auch so, dass ich die richtige Idee hatte ein Problem zu lösen, aber es einfach nicht geschafft habe Guybrush das so mitzuteilen, dass er es auch macht. Für mich ist dieses (eigentlich hoch gelobte) System zur Interaktion eher verwirrend gewesen. Teilweise ist das Backtracking auch extrem nervig. Am Ende des Spiels musste ich gefühlt 10 mal quer über die Insel laufen zu den selben Orten. Quasi: Gehe von Ort A nach Ort B und bringe Item C hin. Du bekommst Item D. Gehe zurück zu A. Du bekommst item E. Gehe zurück zu B usw..

Die Story ansich fand ich aber einigermaßen lustig, auch ein paar der Gags konnten nach den vielen Jahren immer noch zünden - aber sicher nicht alle. Es war ein nettes Stück Geschichte, aber ohne Nostalgiebrille nur sehr schwer spielbar (für mich). Vlt. ist es auch einfach nicht mein Genre. Teil 2 habe ich jetzt noch in der Steam Library, aber ob ich mir das auch noch "antun" möchte, da bin ich mir noch nicht sicher... zudem habe ich ja gerade Diablo II in meine Switch-Bibliothek mit aufgenommen..

5/10
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 420
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#287

Beitrag von Rippi »

44. Super Mario 3D World :switch:


Damals auf der U habe ich noch sehr über das Spiel abgelästert, aber jetzt hat es mir überraschend gut gefallen. Manchmal ist es schwer sich im Raum zu orientieren, aber ansonsten ist es ein klasse Spiel.

9/10

45. Alex Kidd in Miracle World DX :xsx:

Dieses Spiel hingegen hätte ich lieber in guter Erinnerung behalten, es ist jetzt nicht absolut mies und seit dem neuesten Patch auch gut spielbar, aber damals als es auf meinem, Master System vorinstalliert war hatte ich wesentlich mehr Spaß, auch wenn ich es nie durchgespielt habe.

6/10
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1100
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#288

Beitrag von Wytz »

19.) Bowsers Fury

Ein nettes Spielchen. Im Vorfeld hat sich der ganze Lob angehört als sei es die Offenbarung. Ich würd eher sagen das es ein typisches Mario. Ich brauch jedenfalls kein ‚vollpreis spiel‘ mit diesem Konzept mischling. Selbst hier haben sich viele Aufgaben einfach nur wiederholt.
Beten wir einfach dass das nächste Spiel Mario Galaxy 3 heißt.
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 909
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#289

Beitrag von Zeratul »

26. Deathloop
Was ein Brett. Ich habe die letzten Tage nahezu jede freie Stunde damit verbracht Deathloop zu spielen. Das Spiel hat zweifellos kleinere Mängel (dazu gleich mehr), aber zum einen ist es einfach ein super interessantes Spielkonzept und macht so viele Dinge derart gut, dass man immer noch einen Loop spielen möchte.

Im Grunde kombiniert Deathloop das Gameplay aus Dishonored (Stealth, Kampf, übernatürliche Fähigkeiten) mit der Zeitschleifen-Mechanik von Spielen wie Outer Wilds oder Majora's Mask und fügt noch ein paar Elemente aus Roguelike-Spielen hinzu. Man muss Informationen darüber sammeln, wie man es schaffen kann 8 Personen innerhalb eines Tages (solange dauert ein Loop) zu töten. Dabei ist ein Loop/ Tag immer in 4 Abschnitte unterteilt. Im Gegensatz zu den anderen genannten Spielen mit Zeitschleifen-Mechanik hat man hier aber keinen zeitlichen Druck, da kein Timer abläuft, sondern ein Tagesabschnitt solange dauert wie man möchte und er erst beendet wird, wenn man selbst zurück zum Ein- bzw. Ausgang des Levels geht. An jedem dieser 4 Tagesabschnitte kann man einen von 4 verschiedenen Orten besuchen, die sich jeweils innerhalb eines Tages verändern. Wobei sich die Änderungen hier in Grenzen halten und nicht mit den Veränderungen von Outer Wilds vergleichbar sind, wo sich die Umgebung auf manchen Planeten vollkommen ändert. Mal ändert sich das Gegneraufkommen, mal ist eine Tür auf, die vorher geschlossen war oder umgekehrt und ab und zu gibt es irgendwo ein besonderes Event wie eine Party, ein wissenschaftliches Experiment oder dergleichen.

Neben den Informationen sammelt man auch jede Menge Ausrüstung in Form von Waffen, Fähigkeiten und allerlei Verbesserungen. Diese kann man teilweise auch dauerhaft behalten und mit in die nächsten Loops nehmen, indem man eine besondere Ressource sammelt und auf die Waffen anwendet. Die Fähigkeiten fügen sich alle super in das Gameplay ein und sind definitiv nicht zu mächtig. Dennoch ist das Spiel nie allzu schwer, da man auch innerhalb eines Tagesabschnitts zwei mal wiederbelebt wird und erst beim dritten mal sterben endgültig tot ist.
Toll finde ich auch, dass man hier wirklich Gebrauch von den Waffen und Fähigkeiten machen kann und nicht wie in Dishonored für den Gebrauch von tödlichen Waffen und Fähigkeiten "bestraft" wird.

Wie oben schon gesagt ist das Spiel aber auch nicht ganz frei von Mängeln. Zum einen ist das Tutorial etwas überladen und lässt den Spieler gut 1-2 Stunden etwas im Dunkeln darüber, wie das Spiel genau funktionieren wird. Danach lässt man dem Spieler aber relativ freie Hand und die im Tutorial beschriebenen Mechaniken gehen in Fleisch und Blut über. Ein weiteres Manko könnte für manche sein, dass man recht oft die gleichen Orte besucht. Die 4 Gebiete sind nicht gerade riesig und somit sieht man sehr oft dasselbe und absolviert die gleichen Abschnitte. Da man aber normalerweise immer ein anderes Ziel vor Augen hat und auch immer mal wieder ein neues Gebäude oder einen neuen Abschnitt eines Levels betritt, kam zumindest bei mir nicht das Gefühl auf, dass ich ständig alles wiederholen würde. Zu guter letzt könnte man die geringe Anzahl an Gegnertypen bemängeln. Im Prinzip gibt es nur einen Gegnertyp, der mit verschiedenen Waffen bestückt ist. Alles andere hätte aber auch ehrlich gesagt nicht so hunderprozentig ins Spiel gepasst, von daher sehe ich das nicht ernsthaft als Kritikpunkt, könnte aber anderen Spielern sauer aufstoßen.

Alles in allem habe ich gut 20 Stunden mit Deathloop verbracht und bis auf das etwas holprige Tutorial nahezu jede Minute genossen. Wer Ego-Shooter mag und mit Zeitschleifen kein Problem hat, der sollte definitiv zugreifen.

10/10

2021:
1. Unto the End
2. Darkest Dungeon
3. Wargroove
4. Cyber Shadow
5. Steamworld Quest: Hand of Gilgamech
6. Dead Cells
7. Resident Evil: Code Veronica X
8. Into the Breach
9. Resident Evil 7
10. Doom Eternal: The Ancient Gods Part 2 DLC
11. Monster Train: The Last Divinity DLC
12. Outriders
13. A Way Out
14. Duke Nukem 3D World Tour
15. Warhammer 40K - Dawn of War
16. Dungeons & Dragons: Dark Alliance
17. Resident Evil: Village
18. Monster Hunter World
19. Ratchet & Clank: Rift Apart
20. Ion Fury
21. Dead or Alive 6
22. Axiom Verge 2
23. DUSK
24. Amid Evil
25. Ghost of Tsushima - Iki Island DLC
26. Deathloop
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 897
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#290

Beitrag von Cube »

Kein Zeitdruck und vier verschiedene sowie voneinander getrennten Tagesabschnitte klingen aber mal überhaupt nicht nach Spielen wie OW oder MM. Hatte jetzt wirklich angenommen, dass Deathloop genau wie letztere beiden Titel abläuft. Also mit vielen verschiedenen parallel zueinander ablaufenden Ereignissen und einem strikten Zeitlimit.
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 909
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#291

Beitrag von Zeratul »

Cube hat geschrieben:
30. Sep 2021, 16:29
Kein Zeitdruck und vier verschiedene sowie voneinander getrennten Tagesabschnitte klingen aber mal überhaupt nicht nach Spielen wie OW oder MM. Hatte jetzt wirklich angenommen, dass Deathloop genau wie letztere beiden Titel abläuft. Also mit vielen verschiedenen parallel zueinander ablaufenden Ereignissen und einem strikten Zeitlimit.
Dachte ich ehrlich gesagt auch, bevor ich das Spiel gespielt habe.

Was Deathloop mit Outer Wilds und Majora's Mask gemein hat, sind halt die Informationen, die man sammelt und im nächsten Loop ausnutzt.
Um ein kleines Beispiel zu nennen, dass sehr früh im Spiel passiert: Man kommt am Mittag oder Nachmittag in seine Wohnung und möchte etwas aus dem Tresor entnehmen. Dieser wurde jedoch geplündert. Nun muss man am Morgen in seine Wohnung zurückkehren, um dem Dieb zuvorzukommen und den Gegenstand selbst an sich zu nehmen.

Das ist jetzt natürlich ein sehr simples Beispiel. Es gibt aber auch genügend Beispiele - gerade wenn es darum geht, die Zielpersonen zu töten - bei denen sich eine Handlung an einem Ort auf einen anderen Ort auswirkt. Z.B. könnte eine Handlung am Morgen an Ort X dazu führen, dass sich eine Zielperson mittags nicht mehr an Ort X, sondern an Ort Y aufhält.
Aber es ist eben keine offene Welt und es gibt wie gesagt kein festes Zeitlimit. Sondern eine Auswahl von 4 Tagesabschnitten (Morgen, Mittag, Nachmittag, Abend) und 4 Orten. Und ich muss dann entscheiden, welchen Ort ich an welchem Tagesabschnitt besuche. Wobei ich auch einen Ort mehrfach innerhalb eines Tages besuchen kann.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1120
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#292

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Crysis Remastered Switch

Was ich extrem schade finde: Dass ich die Sprache der Feinde nicht unabhängig vom Schwierigkeitsgrad einstellen kann. Ich hätte sie gerne Koreanisch sprechen lassen, aber das geht nur auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad und die Steuerung auf Switch ist mal definitiv nicht präzise genug, um aufs Fadenkreuz zu verzichten. Auch mit Fadenkreuz fielen mir Kopfschüsse aus dem Hinterhalt zu schwer.

Jetzt habe ich also alle drei Crysis-Spiele gespielt, die Vorgänger kurz nach ihrem Release. Der erste Teil ist, wenn ich mit meiner Erinnerung vergleiche, definitiv besser. Die weitläufigen Level mit dem Katz und Mausspiel mit den koreanischen Patrouille war süchtig machend und auch 14 Jahre nach dem ursprünglichen Release ist es ein herausragender Shooter. Aber der Gesamteindruck wird von den letzten Leveln ziemlich runter gezogen. Die Außerirdischen bringen alle Zutaten mit, die Regeln des Spiels auf den Kopf zu stellen, aber leider ist nach ihrem Auftauchen kaum noch Spiel da. Gerne hätte ich mich bis zum Strand durchgekämpft, aber vor dem Dschungelkampf mit Außerirdischen wird man ausgeflogen und erlebt ein schrecklich langweiliges letztes Level auf dem Flugzeugträger.

Schade!
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 420
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#293

Beitrag von Rippi »

46. Super Mario World :switch:

In meiner Erinnerung war es eine glatte 10, leider es ist imo doch nicht so gut gealtert. Es ist immer noch ein sehr gutes Spiel, aber manche Erinnerungen sollte man lieber ruhen lassen :)

8/10
Benutzeravatar
Shiningmind
Beiträge: 682
Registriert: 30. Mai 2020, 10:21

#294

Beitrag von Shiningmind »

Rippi hat geschrieben:
2. Okt 2021, 01:19
46. Super Mario World :switch:

In meiner Erinnerung war es eine glatte 10, leider es ist imo doch nicht so gut gealtert. Es ist immer noch ein sehr gutes Spiel, aber manche Erinnerungen sollte man lieber ruhen lassen :)

8/10
Endlich sagt es mal jemand! Ich finde es auch kompetent gemacht aber in meinen Augen ist es „nur“ ein aufgeblähtes Mario 3, was aber immer noch viel ist.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1120
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#295

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Ich fand Super Mario World schon als Kind überschätzt. Da bin ich lieber zu den NES-Marios zurückgekehrt. Ich empfand es immer unangenehm träge und das Gegnerdesign zu einem guten Teil hässlich, insbesondere die Gumbas und die Footballspieler.
Benutzeravatar
Kosmo
BigN Fan
Beiträge: 106
Registriert: 27. Apr 2020, 22:36
Nintendo Switch Friendscode: SW-6400-2518-2620
Xbox Live Gamertag: QuadratDaemon
PlayStation Online-ID: QuadratDaemon

#296

Beitrag von Kosmo »

Super Mario World (vor allem die GBA Version) ist das mit Abstannd beste 2D Mario. Danach kommt natürlich Mario Bros 3 vom NES. Aber ich finde bis heute, dass das Spiel grandios gealtert ist. Ich spiele es sicher alle 1-2 Jahre wieder durch :)
Benutzeravatar
Shiningmind
Beiträge: 682
Registriert: 30. Mai 2020, 10:21

#297

Beitrag von Shiningmind »

Was war denn anders in der GBA Version?
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1100
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#298

Beitrag von Wytz »

@Guybrush Threepwood hadt du denn Crysis warhead gespielt? Ich glaube das hat einen größeren Alien anteil aber insgesamt ist es ja sehr kurz und ich glaube ich fand das Hauptspiegel besser. Nichtsdestotrotz ist warhead besser als alles was danach kam
Benutzeravatar
Kosmo
BigN Fan
Beiträge: 106
Registriert: 27. Apr 2020, 22:36
Nintendo Switch Friendscode: SW-6400-2518-2620
Xbox Live Gamertag: QuadratDaemon
PlayStation Online-ID: QuadratDaemon

#299

Beitrag von Kosmo »

Shiningmind hat geschrieben:
2. Okt 2021, 16:59
Was war denn anders in der GBA Version?
Tatsächlich ein paar Kleinigkeiten. Spontan fällt mir ein:

- auch versteckte Ausgänge haben auf der Karte vernünftige Symbole (Schaltertempel z. B.)
- beim Klick auf Select gibt es eine Übersicht des Levels (mit wem hast du es beendet 'M' / 'L'). Man erkennt auch ob es einen Bonusausgang gibt
- wird man getroffen als Mario mit Feuerblume oder Tanukianzug wird man nicht klein sondern 'nur groß (1x Pilz)'.
- die Yoshmünzen werden gespeichert und wenn kann 5 pro Level hat bekommt man ein Abzeichen pro Level. Hat man alle gibt es eine kleine Belohnungssequenz
- man kann Items aus der Itembox im Level tauschen. Zb.: Man ist Feurmario und hat eine Feder als Reserve. In der Snes Version verschwindet die Feuerblume. In der GBA Version tausch man das Item.

Könnte man auch als Patch heute durchgehen lassen, aber es macht das Spiel aus meiner Sicht deutlich runder.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1120
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#300

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Ghostrunner Switch

Ich will dann auch kurz hier meine Begeisterung zu einem der besten Actionspiele aller Zeiten kundtun!
Wytz hat geschrieben:
3. Okt 2021, 09:59
@Guybrush Threepwood hadt du denn Crysis warhead gespielt? Ich glaube das hat einen größeren Alien anteil aber insgesamt ist es ja sehr kurz und ich glaube ich fand das Hauptspiegel besser. Nichtsdestotrotz ist warhead besser als alles was danach kam
Nein, leider nicht. Man muss es mal so sagen, wie es ist, als Remaster ist diese Version ziemlich mies. Die Erweiterung ist nicht dabei, der Multiplayer eben so wenig und nicht mall die Grafik ist durchgehend besser. Die Pflanzen reagieren nicht mehr so gut auf Bewegungen wie im Original. Das gilt alles auch für die PC-Version, so dass man das Remaster dort besser meidet.
Aber das mit Warhead ist schon ärgerlich, denn ehrlich gesagt, wirkt es mit der miesen Dramaturgie einfach so, als wäre die zweite Spielhälfte gestrichen und im Anschluss als Erweiterung verkauft worden.
Antworten