Ukraine-Krieg

Politische Themen dürfen ausschließlich in diesem Subforum diskutiert werden.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#61

Beitrag von Screw »

Das wird jeden Tag kranker. :angry: :angry: :angry: :angry:
"Wäre einsatzbereit": Gazprom-Chef bringt Nord Stream 2 ins Spiel
https://www.n-tv.de/politik/17-11-Waere ... 43824.html
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#62

Beitrag von Screw »

Super Leistung, ihr Verbrecher! :angry: :angry: :angry: :angry:
"Die Region Cherson wird der Russischen Föderation helfen, im Jahr 2022 eine Rekordgetreideernte zu erzielen", meldet die russische Nachrichtenseite Gazeta.ru unter Berufung auf den von den Russen ernannten Gouverneur des besetzten Bezirks Cherson, Wladimir Saldo.
https://www.n-tv.de/politik/21-40-Russl ... 43824.html
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#63

Beitrag von Screw »

Putin beschuldigt sich selbst.
"Nur auf der Basis einer ehrlichen und gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit können wir Auswege aus der Krise suchen, in die die Weltwirtschaft geraten ist wegen der undurchdachten egoistischen Handlungen einzelner Länder, die mittels finanzieller Mechanismen ihre eigenen Fehler in der Makroökonomie auf die ganze Welt abwälzen", sagt Putin während des virtuellen Brics-Gipfels.
https://www.n-tv.de/politik/16-40-Neue- ... 43824.html
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 798
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#64

Beitrag von Clawhunter »

hier zur Gas-Krise in Deutschland:

"But on a more local level, as authorities battle with rising energy costs and the challenge of how to cope if households are left in the cold this winter, contingency plans are in place involving everything from shutting swimming pools, turning off street lamps and traffic lights, and housing citizens in industrial-scale dormitories. Not long ago destined for coronavirus patients, the makeshift containers have been described as “warm rooms” or “warmth islands”."
https://www.theguardian.com/world/2022/ ... aintenance

wow. Aus Galgenhumor hab ich erstmal laut gelacht als ich das gelesen habe. Witzigerweise war das eine der Ideen, die ich noch nicht vernommen hatte. Aber vielleicht lese ich auch zu viel schöngefärbte "normale" Medien. Ich mein, stellt euch vor bspw. Turnhallen wo man hingeht damit man im Warmen schlafen kann. Wahnsinn.

Übrigens wenn ich schon dabei bin: Überall ist ja immer die Rede vom Füllen der Gasspeicher. Und wenn sie dann erstmal voll sind ist alles gut... jaja. Tatsächlich ist es so:
"Deutschland hat jährlich einen Verbrauch von 1.000 Terawattstunden an Erdgas. Der gesamte Energieverbrauch, also auch durch Kohle, Öl und Strom, liegt bei 2.500 Terawattstunden. Der Anteil von Gas ist also sehr groß. Die Speichermöglichkeiten in Deutschland stellen wiederum ungefähr 240 Terawattstunden dar. Selbst, wenn sie also voll sind, kann der Verbrauch eines Jahres nicht abgedeckt werden. "
https://web.de/magazine/politik/gas-exp ... n-37083140

PS: ich muss zugeben ich dusche noch zu lange (und zu warm), aber ich arbeite dran.
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1219
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#65

Beitrag von Yoshi »

Clawhunter hat geschrieben:
10. Jul 2022, 23:13
Ich mein, stellt euch vor bspw. Turnhallen wo man hingeht damit man im Warmen schlafen kann. Wahnsinn.
Fände ich erst einmal weniger bedenklich als wenn man alles Gas an die Haushalte leiten würde und dafür die (produzierende) Wirtschaft in Deutschland quasi ausschalten würde.
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 1367
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#66

Beitrag von Cube »

Clawhunter hat geschrieben:
10. Jul 2022, 23:13
Übrigens wenn ich schon dabei bin: Überall ist ja immer die Rede vom Füllen der Gasspeicher. Und wenn sie dann erstmal voll sind ist alles gut... jaja. Tatsächlich ist es so:
"Deutschland hat jährlich einen Verbrauch von 1.000 Terawattstunden an Erdgas. Der gesamte Energieverbrauch, also auch durch Kohle, Öl und Strom, liegt bei 2.500 Terawattstunden. Der Anteil von Gas ist also sehr groß. Die Speichermöglichkeiten in Deutschland stellen wiederum ungefähr 240 Terawattstunden dar. Selbst, wenn sie also voll sind, kann der Verbrauch eines Jahres nicht abgedeckt werden. "
https://web.de/magazine/politik/gas-exp ... n-37083140
Um durch den Winter zu kommen könnten die (fast) vollen Gas-Speicher eventuell reichen.

PS: ich muss zugeben ich dusche noch zu lange (und zu warm), aber ich arbeite dran.
War sowieso schon ein Kurzduscher, habe jetzt aber nochmal die Wassermenge und Temperatur runtergedreht.

Yoshi hat geschrieben:
11. Jul 2022, 07:28
Clawhunter hat geschrieben:
10. Jul 2022, 23:13
Ich mein, stellt euch vor bspw. Turnhallen wo man hingeht damit man im Warmen schlafen kann. Wahnsinn.
Fände ich erst einmal weniger bedenklich als wenn man alles Gas an die Haushalte leiten würde und dafür die (produzierende) Wirtschaft in Deutschland quasi ausschalten würde.
Den Haushalte und nicht der Industrie wird das Gas aber als letztes abgedreht. Gut die Hälfte aller Haushalte in Schland heizt mit Gas, diese können schlicht nicht alle in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht werden.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#67

Beitrag von Screw »

Hoffentlich geht den Lügenbaronen bald die heiße Luft aus und das Volk wehrt sich.
Russland hat britischen Geheimdienstexperten zufolge zum wiederholten Mal falsche Angaben zu angeblichen Erfolgen bei seiner Invasion in die Ukraine gemacht. Umfang und Ausmaß russischer Vorstöße seien weiterhin begrenzt, heißt es in dem täglichen Geheimdienst-Update zum Ukraine-Krieg des Verteidigungsministeriums in London. Die Behauptung der Russen vor einigen Tagen, sie seien in die Stadt Siwersk vorgestoßen, seien nicht wahr gewesen. "Russland hat auch zuvor voreilige und falsche Behauptungen über Erfolge gemacht", heißt es weiter. Grund dafür sei wohl zumindest teilweise der Wunsch, der Bevölkerung zuhause Erfolge vorzuweisen und die Kampfmoral der eigenen Truppen zu stärken.
https://www.n-tv.de/politik/12-56-Moska ... 43824.html
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#68

Beitrag von Screw »

Sollte die Ukraine versuchen, die Halbinsel zurückzuerobern, werde über alle Ukrainer sofort das "Jüngste Gericht" hereinbrechen, "sehr schnell und schwer", drohte Medwedew.
Versuch du erstmal, die 10 Gebote einzuhalten :ugly:
Du sollst nicht töten.
Du sollst nicht stehlen.
Du sollst nicht lügen.
https://www.n-tv.de/politik/Medwedew-dr ... 70299.html
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 798
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#69

Beitrag von Clawhunter »

Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG (544.22 KiB) 1487 mal betrachtet
Wenn man sich die beiden aktuellen Top-Schlagzeilen (Spiegel.de) mal anschaut (quasi: "Atomkraft ja danke" und "Tschernobyl 2.0")... was soll man da denken?
Also ich denke in erster Linie dass wir uns mit dieser Atomkraftdiskussion extrem ablenken davon dass wir jetzt im hier und heute, d.h. in den nächsten 5 Jahren extrem anpacken müssen bzgl. Erneuerbaren. Kernkraft ist hingegen kurz- und mittelfristig so irrelevant wie HIllary Clinton; ganz gleich ob man da nun investiert oder nicht.
Die Frage die man sich heute stellen muss: wollen wir in 30 Jahren überhaupt noch ein überlebensfähiges Ökosystem in Deutschland haben? Wenn ja, dann darf man sich nicht mit so ner belanglosen Sache wie Kernkraft aufhalten lassen. Vielleicht ist es geradezu besser da ein bisschen was zu investieren einfach damit keiner mehr drüber redet und man über wichtige Dinge redet.

Das ist übrigens das typische Spiel der politisch Rechten: Ablenken vom Wesentlichen. Am liebsten mit einem Boogeymann. CDU/CSU und FDP sind zwar nicht solche Hetzer wie die Republikaner o.Ä. aber vom Ablenken verstehen die auch einiges. Meine damit Merz, Söder und Lindner. Naja, immerhin sind 2 davon nicht an der Regerung.

Warum ich von "überlebensfähigem Ökosystem" rede? Weil wir bereits heute Wasserknappheit in Europa haben:
https://www.euronews.com/2022/08/06/not ... wave-rages
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#70

Beitrag von Screw »

Hoffentlich kommt es in Russland bald zu einem Umdenken bzw. Rückzug.
Das ukrainische Verteidigungsministerium schreibt:
"Unseren geschätzten russischen Gästen raten wir von einem Besuch der ukrainischen Krim ab, es sei denn, sie wollen einen unangenehm heißen Sommerurlaub verbringen. Denn kein noch so guter Sonnenschutz wird sie vor den gefährlichen Auswirkungen des Rauchens in nicht zugelassenen Bereichen schützen"
https://www.n-tv.de/politik/19-22-Ukrai ... 43824.html
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 1367
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#71

Beitrag von Cube »

Clawhunter hat geschrieben:
6. Aug 2022, 20:38
[...] Warum ich von "überlebensfähigem Ökosystem" rede? Weil wir bereits heute Wasserknappheit in Europa haben:
https://www.euronews.com/2022/08/06/not ... wave-rages
Hier in der Gegend herrscht seit gut vier bis fünf Jahren eine Dürre und ich sehe immer noch viele Leute, die täglich ihren Rasen durchwässern. Nachmittags, in der prallen Hitze.
Es muss erst gar nichts mehr gehen, bevor ein großer Teil der Bevölkerung merkt dass etwas nicht stimmt und es nicht mehr so weitergehen kann.
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1219
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#72

Beitrag von Yoshi »

Cube hat geschrieben:
12. Aug 2022, 08:15
Clawhunter hat geschrieben:
6. Aug 2022, 20:38
[...] Warum ich von "überlebensfähigem Ökosystem" rede? Weil wir bereits heute Wasserknappheit in Europa haben:
https://www.euronews.com/2022/08/06/not ... wave-rages
Hier in der Gegend herrscht seit gut vier bis fünf Jahren eine Dürre und ich sehe immer noch viele Leute, die täglich ihren Rasen durchwässern. Nachmittags, in der prallen Hitze.
Es muss erst gar nichts mehr gehen, bevor ein großer Teil der Bevölkerung merkt dass etwas nicht stimmt und es nicht mehr so weitergehen kann.
Und dann ist's Habecks Schuld.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#73

Beitrag von Screw »

Die Gegenoffensive der Ukraine hat Erfolg.
In Russland wird man wohl berichten, dass alles nach Plan verläuft. :ugly:
https://www.n-tv.de/politik/13-19-Ukrai ... 43824.html
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 1367
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#74

Beitrag von Cube »

So langsam kann ich "wir sollten es mal mit Diplomatie versuchen" nicht mehr hören. Und hören tut ich das in letzter Zeit immer öfter. Als ob das nicht schon versucht wurde.
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 798
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#75

Beitrag von Clawhunter »

stimmt, was ist eigentlich aus "wir verhandeln nicht mit Terroristen" geworden :D
ehrlich gesagt hab ich deinen genannten Satz vor ein paar Monaten viel häufiger gehört als heute. Eigentlich haben zumindest die lernfähigen Leute erkannt, dass man mit Putin nicht verhandeln kann. Ja, er gibt sich gerne mit den großen - Macron, Putin, Scholz etc. - ab, aber erzählt einfach Lügengeschichten. Warum so jemandem eine Plattform geben? Klar; man darf nicht ganz auf Dialog verzichten, aber Dialog mit dem Ziel zu Ergebnissen zu kommen, lohnt sich erst dann wenn Putin ganz klein gemacht wurde - und die Ukrainer sind gut dabei das hinzukriegen^^
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1219
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#76

Beitrag von Yoshi »

Clawhunter hat geschrieben:
19. Sep 2022, 17:25
stimmt, was ist eigentlich aus "wir verhandeln nicht mit Terroristen" geworden :D
ehrlich gesagt hab ich deinen genannten Satz vor ein paar Monaten viel häufiger gehört als heute. Eigentlich haben zumindest die lernfähigen Leute erkannt, dass man mit Putin nicht verhandeln kann. Ja, er gibt sich gerne mit den großen - Macron, Putin, Scholz etc. - ab, aber erzählt einfach Lügengeschichten. Warum so jemandem eine Plattform geben? Klar; man darf nicht ganz auf Dialog verzichten, aber Dialog mit dem Ziel zu Ergebnissen zu kommen, lohnt sich erst dann wenn Putin ganz klein gemacht wurde - und die Ukrainer sind gut dabei das hinzukriegen^^
Krieg endet doch fast immer mit einer Verhandlung, selbst im Fall einer totalen Niederlage eines der Staaten (wobei die Verhandlung dann sehr einseitig ist). Die Frage ist da halt, worüber sollte man verhandeln und unter welchen Voraussetzungen könnte ein Verhandlungsergebnis stehen, das den Krieg beendet. Das müssen natürlich im Endeffekt die Ukraine und Russland wissen, unter welchen Bedingungen der Krieg enden kann.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#77

Beitrag von Screw »

Seit heute wissen wir, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Die Toten stimmen von dort aus telepathisch bei den Referenden in der Ukraine ab.
In der Oblast Luhansk zählt die russische Militärverwaltung nach eigener Darstellung auch die Stimmen Toter mit oder die von Soldaten, die in Gefechten sind. "Ein Bewohner Alchewsk an der Front oder in Gefangenschaft oder sogar tot wird auch irgendwie abstimmen", sagte der dortige russische Verwaltungschef Haidai laut der Zeitung Ukrainska Prawda auf Telegram. Vielleicht werde "die Stimme telepathisch gezählt", erklärte der Militär.
https://www.n-tv.de/politik/13-13-US-Ex ... 43824.html
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#78

Beitrag von Screw »

Das Problem löst sich von selbst.
Wagner-Söldner, Armee, Freiwillige, Rekruten: Der Kreml befehligt im Ukraine-Krieg diverse Truppenteile - die nach Einschätzung von Moskau-Korrespondent Rainer Munz selbst nicht immer wissen, was die anderen tun. Darauf deuten Aussagen hin, wonach sich die Russen selbst hohe Verluste zufügen.
https://www.n-tv.de/politik/14-30-Beric ... 43824.html
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#79

Beitrag von Screw »

Angeblich sind russische Raketen in Polen eingeschlagen.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#80

Beitrag von Screw »

Scholz ist nicht mehr tragbar.
Die deutsche Sichtweise sei zu einem bestimmten Zeitpunkt gewesen, "dass es besser wäre, wenn die ganze Sache schnell vorbei wäre und die Ukraine aufgeben würde", so Johnson, der für diesen Ansatz "alle möglichen vernünftigen wirtschaftlichen Gründe" anführte. "Ich konnte das nicht unterstützen, ich hielt das für eine katastrophale Sichtweise. Aber ich kann verstehen, warum sie so dachten und fühlten."
https://www.n-tv.de/politik/Johnson-Ber ... 37331.html
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 798
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#81

Beitrag von Clawhunter »

man darf echt nicht unterschätzen wie wichtig Selenskiys Medientalent (mitsamt seinem Willen dort zu bleiben) dafür war, dass ganz Europa früh und lange zur Ukraine gehalten hat; die Geschichte hätte ganz schnell ganz anders ausgehen können, das kann man definitiv sagen. Zumal sich ja alle Militärexperten blamiert haben was die Macht von Russland anbelangte (und ich natürlich dem Chor geglaubt habe).
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 1230
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#82

Beitrag von Sun »

Screw hat geschrieben:
23. Nov 2022, 17:49
Scholz ist nicht mehr tragbar.
Das ist doch reichlich übertrieben. Es haben sich anfangs einfach so viele geirrt und Russland über- und die Ukraine unterschätzt.
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 1282
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#83

Beitrag von Ryudo »

Der SPD würde es so oder so gut tun, ihre Russland-Verbindungen aufzuarbeiten.
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 1230
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#84

Beitrag von Sun »

Das ist richtig, aber ein Rücktritt von Scholz wäre imo reichlich übertrieben. Sind schon Leute trotz schlimmeren dingen als einer Fehleinschätzung auf ihren Posten kleben geblieben.
Und man muss dazu sagen, dass die aktuell größte Oppositionspartei in ihrer Regierungszeit auch nicht gerade viel dafür getan hat uns weniger abhängig von Russland zu machen.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#85

Beitrag von Screw »

Sun hat geschrieben:
24. Nov 2022, 18:46
Das ist richtig, aber ein Rücktritt von Scholz wäre imo reichlich übertrieben. Sind schon Leute trotz schlimmeren dingen als einer Fehleinschätzung auf ihren Posten kleben geblieben.
Und man muss dazu sagen, dass die aktuell größte Oppositionspartei in ihrer Regierungszeit auch nicht gerade viel dafür getan hat uns weniger abhängig von Russland zu machen.
Scholz liefert ja noch immer nicht das nötige.
https://www.fr.de/politik/lieferungen-p ... 80854.html
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 1230
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#86

Beitrag von Sun »

Weder die USA, noch Großbritannien, Frankreich oder Deutschland haben bislang Panzer an die Ukraine geliefert.
...
„Wenn andere Panzer liefern, tun wir es auch“ – das ist der Basta-Standpunkt von Kanzler Olaf Scholz.
Zitat aus deinem verlinkten Artikel.
Und das zeigt andere mache es auch nicht und wir sollen dann auch noch die Waffen der anderen bezahlen:
https://www.berliner-zeitung.de/wirtsch ... -li.271538
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#87

Beitrag von Screw »

Im Gegensatz zur USA, die mit Abstand das meiste liefern, läuft der Krieg quasi vor unserer Haustüre ab. Grund genug, endlich aktiv zu werden und nicht die Inaktivität der anderen Länder als Ausrede zu nehmen. Russland versteht nur eine Sprache. Die der Gewalt. Mit denen kann man nicht verhandeln. Das sollte jedem langsam klar sein.
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 1230
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#88

Beitrag von Sun »

Auch Russland wird irgendwann verhandlungsbereit sein, aber ja dafür muss es ihnen genug weh tun. Dennoch sehe ich nicht, das Deutschland da unbedingt alleiniger Vorreiter bei Panzerlieferungen sein muss. Aber Deutschland könnte durchaus versuchen andere europäische Länder zu überzeugen auch Panzer zu liefern, damit man das gemeinsam macht. Aber was da hinter den Kulissen besprochen wird und es wird sicher viel gesprochen, weiß ich nicht. Daher maße ich mir nicht an darüber zu urteilen.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3731
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#89

Beitrag von Screw »

Während man im Verborgenen ohne Ergebnis diskutiert, geht der Ukraine der Nachschub aus.
https://www.zdf.de/nachrichten/zdfheute ... o-100.html
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 798
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#90

Beitrag von Clawhunter »

ich las zuletzt auch irgendwo dass Panzer in der aktuellen Kriegslage auch gar nicht mehr so das tollste wäre, was die Ukraine gebrauchen könne. Mir kommts häufig so vor als ob bestimmte Themen einfach so reißerisch sind dass Journalisten (oder ggf. auch (Oppositions-)Politiker) sie viel zu gerne (und häufig) aufgreifen; Vgl.: Verlängerung Atom-Kraftwerke - kaum relevant für die tatsächliche Energiesituation aber man reibt sich da ewig dran ab. Schrecklich. Aber so ist das. Ich gebe scheinheiligen Politikern (also nur den scheinheiligen und nicht allen Politikern :D) und der Clickbait-Kultur die Schuld.
Antworten