Wreckfest

Antworten
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3429
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

Wreckfest

#1

Beitrag von Screw »

gibt was neues zu Wreckfest:
Wreckfest x Carmageddon
Zuletzt geändert von Screw am 24. Sep 2021, 07:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 706
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#2

Beitrag von Clawhunter »

some viewers may find censorship disturbing
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3429
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#3

Beitrag von Screw »

ab Herbst auch für :switch:
Wie das wohl aussieht, damit es flüssig läuft? :scream:
https://nintendoeverything.com/wreckfes ... to-switch/
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3429
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#4

Beitrag von Screw »

Switch-Trailer
Release: 21. Juni
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3429
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#5

Beitrag von Screw »

Switch Gameplay
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 3429
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#6

Beitrag von Screw »

FK4life hat geschrieben:
23. Jun 2022, 21:18
Im Trailer sieht das alles sehr gut aus, wenn das alles halbwegs sauber läuft, wäre das für mich der zweite beeindruckende Port dieses Jahr auf der Switch nach Wreckfest.
Ist Wreckfest für :switch: wirklich so gut?
Dann kann ich mir das mal vormerken.
Benutzeravatar
FK4life
Beiträge: 93
Registriert: 23. Mai 2020, 22:10

#7

Beitrag von FK4life »

Screw hat geschrieben:
23. Jun 2022, 21:39
FK4life hat geschrieben:
23. Jun 2022, 21:18
Im Trailer sieht das alles sehr gut aus, wenn das alles halbwegs sauber läuft, wäre das für mich der zweite beeindruckende Port dieses Jahr auf der Switch nach Wreckfest.
Ist Wreckfest für :switch: wirklich so gut?
Dann kann ich mir das mal vormerken.
Nach den Videos, die ich sah, fand ich es recht gelungen, und der Preis scheint mir auch sehr fair zu sein mit etwa 40€.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1400
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#8

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Ich habe in der PS5-Vesion etwas gemacht, was ich auf der PS4 wegen der ätzenden Ladezeiten tatsächlich nie gemacht habe: Jede Strecke mal in jeder Variante zu fahren. Ich habe Fünfrundenrennen gemacht, aber habe ein Rennen nur neu gestartet, wenn ich mal die erste Runde nicht überstanden habe.

Auf der PS4 habe ich vorrangig die Spaßstrecken mit Kreuzungen gezockt und mich an den Unfällen erfreut. Das ist auch weiterhin das beste an dem Spiel, aber ich muss sagen, als Rennspiel ist es auf den normalen Strecken durchaus überzeugend. Wie auf der PS4 habe ich immer mit vollem Schadensmodell und dem größtmöglichen Teilnehmerfeld gespielt, das ein paar mehr Autos als auf der PS4 sind. Es hat immer Spaß gemacht, sowohl wenn man um den Sieg gekämpft hat, als auch wenn man zu beschädigt war und mit verziehender Lenkung und kaputten Bremsen nur noch darum gekämpft hat, auf der Strecke zu bleiben und vielleicht wenigstens nicht letzter zu werden.

Ich spiele ja schon lange nicht mehr ernsthaft Rennspiele und kann mich eigentlich nicht zum Experten aufschwingen. Aber das ist ein Spitzenspiel, das jeder Racer probieren sollte und vielleicht auch alle, die normalerweise mit dem Genre nichts (mehr) am Hut haben.
Und auch dieses hier spiele ich eigentlich nicht ernsthaft. Warum soll ich mich auch dem Karrieremodus widmen, wenn alle Strecken von Anfang an freigeschaltet sind und man auch im freien Modus Preisgelder freispielt, mit denen man schnell ein besseres Auto erworben hat? Aber das finde ich auch sehr gut an dem Spiel, für die schnelle Runde zwischendurch ist es immer gut. Und wenn es am Ende wieder nur gescheppert hat, es macht Bock!
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 706
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#9

Beitrag von Clawhunter »

nach deinem Posting hab ichs mir nun für Steam zugelegt (grad im Angebot für 12€). Hatte ich eh vor ein paar Tagen überlegt, aber mich dann für Gravel entschieden, das günstiger war - denn: wissen was einem besser gefällt, kann man vorher ja nicht, also entscheidet der Preis :D (obwohl das Gefühl vielleicht zum teureren tendiert, aber Gefühlen soll man nicht trauen :P)

Hab 30 Minuten reingeschnuppert und ja: Die Physik ist sensationell. Wie die Reifen am Streckenrand wegfliegen und die eigene Karre immer mehr lädiert wird und nebenbei die ganzen Gegner (23 an der Zahl) hin- und herfliegen, ist einfach eine Augenweide. Auch fahrdynamisch fühlt es sich gut an - klar, ein bisschen whacky damit die Physik richtig zum Tragen kommt aber so dass man trotzdem gefühlt "normal" fahren kann (zumindest sofern nichts dazwischenkommt ;)). Wobei ich mich erstmal gewöhnen muss, dass es kein Zurückspulen gibt (bei Gravel gibts das [und vorher bei GRID sowieso]; anscheinend sogar so häufig nutzbar wie man möchte, aber da man nur die letzten 10 Sekunden zurückkann, ist das auch nicht immer gewinnbringend).
Bin jetzt nicht so der Crashderby-Spieler und der Karrieremodus will mir das erstmal aufdrängen, aber war erstmal witzig genug um dran zu bleiben. Einzelstrecken hab ich dann im freien Modus ausprobiert und hat Lust auf mehr gemacht (mit dem Truck gegen Rasenmäher-Fahrer war witzig, aber nicht ganz so krass wie ichs mir vorgestellt hätte. Die Rasenmäher sind wohl stabiler als man denkt :D) - wobei ich bei diesen Racern mit großem Budget immer von den Menüs und tausend Optionen erschlagen werde - erstmal 5x auf ja klicken ehe man ein Rennen starten kann...

finde aber klasse dass direkt alle Rennen freigeschalten sind. Insbesondere bei Spielen, die nen guten Multiplayer haben, sollte das so sein.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1400
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#10

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Jetzt wo es mit @Clawhunter hier auch mal jemand anders hat, wollte ich schon lange mal überlegen, welches meine fünf liebsten Strecken sind. Ich mag den Pinehill Raceway mit seinen Höhen- und Belagwechseln und der vielfältigen Kurvenführung und ebenso unter den normalen Renntrecken den Eagles Peak Motorpark. An sich eine sehr verzeihende Strecke mit weiten Auslaufzonen und einer sanften Kursführung und einer kleinen Kreuzung. Ich hatte auf der Strecke aber mal einen richtig spannenden Kampf Rad an Rad um den ersten Platz über vier Runden - gefreut über den Sieg hat sich getreu des alten Sprichworts dann am Ende ein drittes Auto.
Unter den Quatschstrecken sticht für mich Bonebreaker Valley heraus, wobei über fünf Runden oft keiner der KI-Fahrer durchkommt. Stichwort Quatsch mag ich die "äußere Oval-Schleife" im Big Valley Speedway, wo man sich ständig in High-Speed entgegenkommt. Aber ich finde auch die beiden kompletten Ovalvarianten und die Achterform der Strecke ganz gut.
Worauf ich auch stehe, ist der Motorcity Circuit mit seinen vielen Haarnadelkurven, denen man sich in hohem Tempo nährt, aber dieses hohe Tempo erreicht man durch lange Geraden, weswegen sie wohl eher nicht dein Fall ist, @Clawhunter. Aber wie können Haarnadelkurven Spaß machen, wenn man sich ihnen mangels Geraden im Schritttempo nährt? Komischerweise empfand ich sie in der umgekehrten Variante leichter als normal, obwohl man in der normalen Variante bei vielen Kurven eine Auslaufzone hat, wo es umgekehrt immer auf die Mauern zugeht. Aber vielleicht liegt es daran, dass ich mich auch virtuell von einer Mauer mehr beeindrucken lasse als von einer Auslaufzone und einfach früher bremse?
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 706
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#11

Beitrag von Clawhunter »

interessanter Kommentar, @Guybrush Threepwood !
Ich bin noch nicht soweit, um Strecken bewerten zu können. Jetzt wo ich Gravel durchhabe, werd ich mich aber mehr mit Wreckfest beschäftigen - könnte also bald darauf zurückkommen. Das letzte Mal beim Spielen hab ich gemerkt, dass die Kampagne ganz schön tough ist auf der Standardschwierigkeit (Mittel?). Zum Beispiel gabs n Heads-up-Rennen über 3 Runden, das ich das eine Mal auf der Zielgeraden verloren habe, obwohl ich den Gegner gleich in der ersten Runde in die Büsche geschubst hatte und 9 Sekunden Vorsprung hatte und danach keine eklatanten Fehler mehr machte... beim zweiten Versuch hab ichs genauso gehandhabt und dann auch nur knapp auf der Zielgeraden gewonnen. Also immerhin wars extrem spannend :)

Was mich btw letztens sehr irritierte waren die Fahrernamen; mrdude911 und sowas - halb im Schlaf dachte ich schon dass ich evtl online spielen würde :D
aber da das Pausieren auch die Gegner pausierte, haben meine genialen Deduktionsfähigkeiten das dann ausgeschlossen^^
Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 191
Registriert: 6. Jun 2022, 17:05

#12

Beitrag von Scorplian »

Guybrush Threepwood hat geschrieben:
6. Sep 2022, 23:24
Jetzt wo es mit @Clawhunter hier auch mal jemand anders hat, wollte ich schon lange mal überlegen, welches meine fünf liebsten Strecken sind. ...
Ich habe das Spiel übrigens auch. Aber nicht so lange gespielt, PS5 sagt 28 Spielstunden.

Daher könnte ich bisher die Stecken auch gar nicht benennen. Aber simpel gesagt, mag ich einfach am liebsten die, von dir so betitelten, Quatsch Strecken :ugly:
Antworten