Star Renegades (Multi)

Alles zum Thema Videospiele
Antworten
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 723
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

Star Renegades (Multi)

#1

Beitrag von Zeratul »

Ja ich weiß, Zeratul macht mal wieder nen Thread zu nem Indie-Spiel auf. :sweat:

Star Renegades ist ein Rogue-lite RPG mit rundenbasiertem Kampfsystem in einem futuristischen Setting.



Ich habe jetzt fast 30 Stunden mit Star Renegades verbracht und bin sehr begeistert.

Neben der tollen Pixelgrafik mit den coolen Animationen und dem grandiosen Synth-Wave Soundtrack punktet das Spiel vor allem durch sein Kampfsystem. Man steuert eine Gruppe von 3-5 Helden und muss auf mehreren Planeten gegen eine Vielzahl von Gegnern bestehen. Die Kämpfe laufen dabei deterministisch ab, man sieht also wen die Gegner angreifen werden und wieviel Schaden sie verursachen werden. Am oberen Bildschirmrand hat man zudem eine Zeitleiste, auf der man sieht wann die Gegner in der aktuellen Runde angreifen werden. Manche Angriffe der eigenen Gruppe können die Angriffe der Gegner verlangsamen und die Gegner somit auf der Zeitleiste immer weiter nach hinten drängen, bis ihr Angriff eventuell sogar in die nächste Runde gedrängt wird und sie somit in der aktuellen Runde keinen Angriff ausführen. Jedoch können Gegner nur für eine gewisse Anzahl an Angriffen zurückgedrängt werden, danach sind sie gegen Verlangsamungen immun, bis sie wieder einen Angriff ausgeführt haben (damit man gerade einzelne Gegner wie Bosse nicht endlos verlangsamen kann). Zudem führt man selbst kritische Treffer aus, wenn man einen Gegner angreift bevor dieser angreift. Umgekehrt landen aber auch die Gegner kritische Treffer, wenn sie einen Charakter angreifen, bevor dieser seinen Angriff durchgeführt hat. Da die Angriffe der Helden unterschiedlich schnell durchgeführt werden (und meist stärkere Angriffe langsamer sind und schwächere schneller) ist hier viel taktisches Geschick verlangt. Die Kämpfe sind auch relativ hart und wenn man nicht alle Mechaniken voll ausschöpft, kann man relativ schnell ins Gras beißen.

Neben den Kämpfen gibt es eine Weltkarte, auf der man innerhalb einer bestimmten Anzahl von Zügen ein Ziel erreichen muss, um den jeweiligen Boss des Planeten aufzuhalten. Bevor man sich dem Boss zuwendet, kann man jedoch die Züge ausnutzen um möglichst viel Erfahrungspunkte (DNA), Ausrüstung sowie Credits (die Währung für die Händler) zu sammeln.
Nach jeweils 3 Zügen endet ein Tag und die Helden lagern. Am Lager hat jeder der Helden eine gewisse Anzahl von Karten (nein es ist kein Trading-Card Game ;) ), die man verwenden kann um anderen Helden passive Boni für den nächsten Tag zu verleihen. Gleichzeitig füllen diese Karten eine "Beziehungsleiste" zwischen den Helden auf. Hat sich die Beziehungsleiste zwischen zwei Helden um ein bestimmtes Maß gefüllt, erhalten beide Helden einen dauerhaften passiven Bonus oder schalten mächtige Kombo-Angriffe frei, die nur einmal pro Kampf verwendet werden können.
Man startet jeden Run mit einer selbst zusammengestellten Gruppe von 3 Kämpfern (außer den ersten Run, da ist die Gruppe vorgegeben) wobei insgesamt 13 (auf dem PC 14, der Patch kommt erst noch für die Switch) Charaktere zur Verfügung stehen, die alle ganz eigene Stärken und Schwächen haben. Am Ende des ersten und zweiten Planeten (4 gibt es insgesamt) bekommt man jeweils zwei neue Charaktere zur Verfügung gestellt, von denen man sich dann einen für seine Gruppe aussuchen kann.

Nach jedem Run landet man in der Basis der Renegades, wo man neue Helden freischalten kann sowie neue Ausrüstungsgegenstände, die dann in der Kampagne mit einer höheren Wahrscheinlichkeit gefunden werden können. Der Rogue-lite Charakter fällt hier relativ gering aus, da neue Helden nicht zwangsweise besser sind, sondern nur neue Spielweisen zulassen. Gleichzeitig erhält man die freigeschalteten Ausrüstungsgegenstände nicht sofort, sondern muss sie wie gesagt in der Kampagne entweder zuerst in Truhen finden oder bei Händlern kaufen. Ich habe jedoch durchaus das Gefühl, dass die Qualität des Loots insgesamt durch die freigeschalteten Gegenstände steigt und somit durchaus zukünftige Runs vereinfachen.
Toll finde ich auch, dass man ab dem zweiten Run zu Beginn immer einen von 4 Schwierigkeitsgraden auswählen kann, wobei man sogar von Normal auf Leicht wechseln kann ohne dass man weniger Beute o.ä. erhält. Umgekehrt gibt es für Schwer und Extrem aber 10% bzw. 20% mehr von den Währungen, die man in der Renegade-Basis für neue Helden und neue Ausrüstung ausgeben kann.


Nicht so begeistert bin ich von der Story bzw. den Charakteren. Die Story erinnert etwas an Edge of Tomorrow und ist lediglich ein Rahmen für das Gameplay. Gleiches gilt für die Charaktere, die zwar alle ihre eigene Hintergrundgeschichte haben und auch im Lager Dialoge miteinander führen, wenn man ihre Beziehung ausreichend verbessert (keine Angst, die Dialoge sind sehr kurz), aber man darf hier keine tiefgründigen Charaktere erwarten. Wer also ein RPG sucht, dass er wegen der Story oder den Charakteren spielen möchte, ist bei Star Renegades definitiv falsch. Ich fand es jedoch nicht weiter schlimm, da mich die ewig langen und oft pseudo-philosophischen Dialoge bei manchen RPGs ziemlich nerven. Gerade bei den Charakteren hätte man sich aber dennoch etwas mehr Mühe geben können.
Ebenfalls nicht so toll ist aktuell die technische Seite auf der Switch. Während ich über den PC und auch über Xbox One und PS4 noch keine Beschwerden gelesen habe, hatte die Switch-Version am Anfang mit unglaublich vielen Problemen zu kämpfen. Das ganze ging soweit, dass mehrere Spieler (mich eingeschlossen) in einer Art Crash-Loop gefangen waren und das Spiel somit nicht mehr weiterspielen konnten. Das ist zwar durch einen Emergency-Patch behoben worden, aber die Switch-Version läuft nach wie vor mit so manchem Hänger und auch gelegentlichen Abstürzen. Das hatte ich so krass bei noch keinem anderen Videospiel. Die Entwickler arbeiten aber weiter daran, die Performance zu verbessern.
Ebenfalls arbeiten die Entwickler an weiterem Content. Auf dem PC ist wie gesagt schon ein Update mit einem 14. Helden erschienen und bald soll ein weiteres Update mit einem neuen Planeten und neuen Bossgegnern folgen. Nächstes Jahr sollen nochmal weitere Planeten, Bossgegner und Helden folgen.

Fazit: Wer auf rundenbasierte RPGs steht, bei denen die Kämpfe im Vordergrund stehen und keinen Wert auf eine tolle Story legt, der sollte sich Star Renegades auf jeden Fall mal anschauen. Wem es egal ist auf welcher Plattform er/ sie es spielt, der sollte vielleicht nicht unbedingt zur Switch-Version greifen oder eben mit dem ein oder anderen Crash leben.
Benutzeravatar
Shiningmind
Beiträge: 374
Registriert: 30. Mai 2020, 10:21

#2

Beitrag von Shiningmind »

Müsste auch im Game Pass sein, wenn ich mich nicht täusche. Irgendwie scheint Rogue Lite hier sehr populär zu sein. Sieht aber wirklich gut aus. Fuck Mann! Gibt so viel zu zocken gerade!
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 723
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#3

Beitrag von Zeratul »

Ich mochte Rogue-Lite am Anfang überhaupt nicht. War auch der Grund weshalb ich damals Dead Cells nicht gespielt habe als es rauskam (steht mittlerweile auf der to do Liste). Aber seit ich mit Children of Morta das erste ausprobiert habe, bin ich ziemlich angefixt. Gut gemachte Rogue-lites machen richtig Laune und sind perfekt für ne Runde zwischendurch. Wobei das noch bei Star Renegades erwähnt sei: Ein Run dauert hier schonmal 2,5- 3 Stunden, am Anfang sogar eher länger. Für den allerersten Run habe ich fast 4 Stunden gebraucht glaube ich. Da kam ich aber auch schon bis zum Endboss. Man kann aber jederzeit das Spiel speichern und beenden, sogar während eines Kampfes.
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 723
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#4

Beitrag von Zeratul »

Star Renegades hat jetzt übrigens auf der Switch ein sehr großes Update erhalten.
Nach diesem Update läuft das Spiel deutlich stabiler, ohne Slowdowns, Soundbugs oder Crashes.
Des Weiteren gibt es einen neuen Planeten mit neuen Gegnertypen und zwei neuen Bossen sowie eine neue Klasse unter den Renegades.

Nun kann ich das Spiel wirklich uneingeschränkt empfehlen. :-)
Antworten