Majin and the Forsaken Kingdom

Antworten
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 953
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

Majin and the Forsaken Kingdom

#1

Beitrag von Guybrush Threepwood »



Vielleicht sollte ich die Retro-Threads nicht mit Videos starten wollen, irgendwie fühle ich mich unnötig selbst gespoilert. :thinking:

Majin stand immer ganz oben auf meiner Liste von Spielen der PS360-Generation, die ich noch nachholen möchte. Ich habe den ersten der vier Hauptbosse besiegt, deren Siegel den Zugang zum Schlussgebiet blockieren, also rein theoretisch wohl ein Fünftel hinter mir.

Man ist ein Dieb, der mit Tieren sprechen kann, und ins Herz eines seit hundert Jahren verfluchten Königreichs gereist ist, um den Wächter, Majin, zu befreien, und die sich ausbreitende Finsternis zu stoppen.

Man könnte sagen, das Spiel war The Last Guardian ohne tieferen, künstlerischen Anspruch, dafür in den Händen eines Teams, welche sich innerhalb technischen Grenzen der Generation zu bewegen wusste. Majin hört sofort auf Kommandos, damit fühlt sich das alles sehr viel mechanischer aber auch praktischer an, so dass eine ganz andere Atmosphäre entsteht. Aber trotzdem habe ich Majin schnell ins Herz geschlossen, wenn er sich nach bestimmten Aktionen freut oder wenn ihm das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn man ihm eine Frucht zum Aufleveln bringt.

Die Rätsel sind bisher ganz nett, die Kämpfe eintönig, weil es bisher darauf hinaus läuft, den Gegnern den Rest zu geben, die Majin umgehauen hat. Man hackt also mehr oder weniger auf hilflose Gestalten ein, bis das Finsher-Symbol erscheint. Manchmal gibt man ein Kommando für eine seiner Spezialfähigkeiten oder haut einen Feind, der Majin auf den Rücken gesprungen ist, wieder runter.

Es erfüllt meine Erwartungen bisher ganz gut.

Hat es damals jemand gespielt?
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 341
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#2

Beitrag von Rippi »

Ja, hab es damals durchgespielt und als gut in Erinnerung :)
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 893
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#3

Beitrag von Wytz »

Ich hab es auch damals auch zum Release Zeitraum gekauft. Insbesondere als TLG Ersatz dass ja auf sich warten lies.

Mir war das alles zu dröge. Ich hab es nach Rund der Hälfte liegen gelassen. Irgendwas anderes kam dazwischen. Ich könnte nicht mal den Finger drauf zeigen was mich genau gestört hat. Aber genau so gut konnte ich nichts erwähnen was mir gefallen hat. Heute erst recht nicht. Ich erinner mich so gut wie an gar nichts mehr. Aber ich hab das Spiel irgendwo im Keller :) .
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 953
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#4

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Wytz hat geschrieben:
19. Apr 2021, 12:14
Mir war das alles zu dröge. Ich hab es nach Rund der Hälfte liegen gelassen. Irgendwas anderes kam dazwischen. Ich könnte nicht mal den Finger drauf zeigen was mich genau gestört hat. Aber genau so gut konnte ich nichts erwähnen was mir gefallen hat. Heute erst recht nicht. Ich erinner mich so gut wie an gar nichts mehr. Aber ich hab das Spiel irgendwo im Keller :) .
Wenn ich raten müsste: Platzangst!

Es ist ein gutes Spiel, keine Frage. Die Prinzipien hinter den Rätseln sind klar erkennbar, sind nicht super kreativ, aber zweckmäßig. Aber, mein Gott, ist das alles eng. Nominell ist man fast immer unter freiem Himmel, aber egal ob Fels oder Mauer, immer sind die Wände so hoch um einen, dass das Spiel mit anderer Deckentextur auch in den Tiefen Morias spielen könnte.

Es ist ein nettes Spiel, aber es ging mir ein bisschen wie dir. Obwohl ich fast durch bin, ich kann jetzt ins Schloss, hatte ich oft wenig Motivation, überhaupt anzufangen. Wenn ich gespielt habe, hat es Spaß gemacht, aber, na ja, es ist halt nicht jedes Spiel etwas besonderes. Nett ist der kleine Bruder von..., aber trotzdem nett.
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 893
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#5

Beitrag von Wytz »

„Das Gegenteil von gut ist gut gemeint“ könnte auch passen.

Ja jetzt wo du es sagst erinnere ich mich an eine nervige enge. Jedenfalls ein Spiel dass man ruhig vergessen darf.
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 693
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#6

Beitrag von Cube »

Es war nett und gehörte einer Spieleart an, die sich zu der damaligen Zeit so langsam aber sicher rar gemacht hat. Konnte man sich damals also ruhigen Gewissens gönnen.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 953
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#7

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Das Finale des Spiels im Schloss und den Endkampf fand ich ziemlich gut. Coole Prinzessin.

Es blieb ein gutes Spiel, aber ich weiß nicht, ob ich es wirklich empfehlen würde, wenn jemand nach einem guten Spiel seiner Ära sucht.

Der Majin ist knuffig und mir gefiel, wie die Pflanzen auf ihm mit zunehmender Spieldauer gewachsen sind. Die Zwischensequenzen, in denen man mit ihm unter Bäumen rastet, waren meine Highlights. Ich fand den Dieb und Majin gut vertont - ich kann mich wirklich erinnern, dass die deutsche Sprachausgabe damals kritisiert wurde, aber ich kapiere nicht, wieso. Okay, de sprechenden Papageien hätten wirklich mehr wie Papageien klingen können, aber an sich ist das gut vertont.

Der Soundtrack war auch nett. Die Credits habe ich mir schon zum später anhören auf Youtube gesucht.



Ist jetzt auch wieder nicht super besonders, aber nett.

Ich erkläre offiziell: Der Majin, der ist nett!
Antworten