Dörfler fragt Dörfler

Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#91

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Shogoki hat geschrieben:
25. Jun 2021, 20:34
Abseits davon fand ich es erstaunlich, dass ich bei dem Anspielen bemerkt haben, dass ich vieles vergessen und anderes nur bruchstückhaft erinnert habe. Obwohl ich mich bei tollen Spielen, die ich zudem mehr als einmal gespielt habe, meist sehr gut an die meisten Dinge erinnern kann. Das finde ich in dem Fall positiv und es hat sich auch immer noch erstaunlich "frisch" angefühlt.
Nach Schreiben des Beitrages sind mir über den Tag so viele Erinnerungen an Deus Ex zurückgekommen, dass ich denke, ich hatte Ausschnitte jedes Levels inzwischen wieder in meinem Kopf. Das war schon wirklich ein Meisterwerk und letztlich ist es erstaunlich, wie gut der Konsolenport ist, Bildrate mal außen vor. Deswegen lache ich auch immer darüber, wenn der Konsolenport bei Invisible War als Grund für die engen Level herangezogen wird. Dem ersten Teil hat es ja nun auch nicht geschadet.
Clawhunter hat geschrieben:
26. Jun 2021, 13:00
Aber irgendwie hat mir das Spiel stilistisch und auch von den Waffen (bspw. das Schwert) gut gefallen.
Wenn ich mich richtig erinnere, haben alle Waffen die gleiche Munition verwendet. Das fand ich auf jeden Fall doof.

Aber stilistisch gebe ich dir recht. Ich mag sowieso die Ästhetik dieser Art von Spielen zu dieser Zeit, die sich voll auf die Schattendarstellung konzentriert haben. Doom³ und Thief Deadly Shadows sind die beiden anderen großen Spiele, die ins selbe Horn geblasen haben. Splinter Cell Chaos Theory sieht auch so aus. Die Vorgänger haben sich da natürlich auch schon auf ihre Schatten konzentriert, aber trotzdem hat nur Chaos Theory auch diese speziellen Look. Ich glaube, es hängt nicht nur an den Schatten an sich, sondern an einen gewissen Entwicklungsstand bei den Texturenshadern, den die ersten beiden Splinter Cells noch nicht hatten, aber alle anderen genannten Spiele.
Chronicles of Riddick müsste die gleiche Ästhetik haben, aber das habe ich nicht gespielt.
Benutzeravatar
Shogoki
Regenbogen-Hamster
Beiträge: 150
Registriert: 27. Apr 2020, 19:11

#92

Beitrag von Shogoki »

Guybrush Threepwood hat geschrieben:
27. Jun 2021, 07:03
Shogoki hat geschrieben:
25. Jun 2021, 20:34
Abseits davon fand ich es erstaunlich, dass ich bei dem Anspielen bemerkt haben, dass ich vieles vergessen und anderes nur bruchstückhaft erinnert habe. Obwohl ich mich bei tollen Spielen, die ich zudem mehr als einmal gespielt habe, meist sehr gut an die meisten Dinge erinnern kann. Das finde ich in dem Fall positiv und es hat sich auch immer noch erstaunlich "frisch" angefühlt.
Nach Schreiben des Beitrages sind mir über den Tag so viele Erinnerungen an Deus Ex zurückgekommen, dass ich denke, ich hatte Ausschnitte jedes Levels inzwischen wieder in meinem Kopf. Das war schon wirklich ein Meisterwerk und letztlich ist es erstaunlich, wie gut der Konsolenport ist, Bildrate mal außen vor. Deswegen lache ich auch immer darüber, wenn der Konsolenport bei Invisible War als Grund für die engen Level herangezogen wird. Dem ersten Teil hat es ja nun auch nicht geschadet.
Leider sind mir seit gestern (ungewollt) auch wieder mehr Erinnerungen gekommen. Hält sich aber glücklicherweise im Rahmen. Da zahlt es sich aus, dass ich es damals nur für 2 Wochen oder so ausgeliehen hatte und danach nicht mehr die Notwendigkeit gesehen habe, es mir selbst zu kaufen.

Mit den Konsolenversionen von Deus Ex und Invisible War verhält es sich schon anders. Deus Ex wurde ohne Umschweife direkt und ausschließlich für den PC entwickelt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von DX für PC war die PS2 nur in Japan erschienen und die Umsetzung für PS2 erschien erst 2 Jahre später - ich wusste bis zu deinem Beitrag nicht einmal, dass es eine PS2-Umsetzung gab.

Invisible War hingegen wurde für Xbox entwickelt, die PC-Version war der (parallel entwickelte) Port und beide Versionen sind am gleichen Tag veröffentlicht worden. Da die Xbox schwächer war und sich beide Versionen nicht unterscheiden sollten, damit der gleichzeitige Release möglich war, mussten nunmal Kompromisse eingegangen werden und die PC-Möglichkeiten konnten nicht ausgeschöpft werden - was durch spätere Entwickleraussagen bestätigt wurde.
Insbesondere die Verkleinerung der Level und häufige Ladezeiten waren nötig.
Dass die Xbox die Hauptentwicklungsplattform war, wurde im Nachhinein als Fehler bezeichnet, denn mit PC als Entwicklungsplattform hätten die Visionen umgesetzt werden können, da nicht eine grundsätzliche Hardwarelimitierung vorhanden gewesen wäre.

Eidos' Plan war es ursprünglich, dass erstmal nur die Konsolenversion entwickelt und veröffentlicht würde, womit ein verbesserter PC-Port möglich geworden wäre. Diese Meinung hat sich wohl im Laufe der Entwicklung geändert.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#93

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Dummerweise strafen Deadly Shadows und Chaos Theory die Annahme Lügen, dass die Xbox detaillierte Schattendarstellungen mit weitläufige(re)n und langen Leveln nicht handhaben kann. Wäre Invisible War das einzige Spiel mit solchen Schatten auf der Konsole, meinetwegen, aber hier zeigt sich einfach schlechte Arbeit.

Freilich hätte das Spiel von dem Ansatz profitieren können, es wie den Vorgänger für den PC zu entwickeln und für die Konsole zu warten, bis es geht, also die 360. Ich kann nicht das Gegenteil behaupten, wenn ich gleichzeitig von Sonys Crossgen-Politik bei wichtigen Spielen enttäuscht bin. Aber Invisible War geht einfach nicht an die Grenze dessen, was die Xbox kann, auch wenn es ruckelt.
Benutzeravatar
Shogoki
Regenbogen-Hamster
Beiträge: 150
Registriert: 27. Apr 2020, 19:11

#94

Beitrag von Shogoki »

Die Annahme hatte Ion Storm bzgl. der Xbox vielleicht selbst nicht wirklich, da Deadly Shadows ein Jahr später erschien und ebenfalls von Ion Storm ist. Da kannten sie die Xbox natürlich schon besser. Zudem wurden Xbox- und PC-Version zwar wieder parallel entwickelt, aber diesmal beide Versionen für sich, so dass keine Kompromisse gemacht werden mussten.

Dass Invisible War schlechte Arbeit war, ist keine Frage - was ich geschrieben habe, stammt ja von den Entwicklern. Eine Erklärung ist vielleicht, dass Konsolenentwicklung noch Neuland für sie war und dass Kompromisse zwischen 2 Plattformen dafür sorgen, dass keine ausgereizt werden kann.
Zudem fand ich es interessant, dass für Xbox entwickelt und auf PC geportet wurde und damit die Situation eine völlig andere war, als beim ersten Teil. Hätten sie für PC entwickelt und dann auf Konsole geportet, hätten die Level in IW sicherlich größer und weitläufiger sein können (laut ihnen wäre es ja sogar definitiv so gewesen) und hübsch aussehen hätte es dann auch auf der Xbox können.

Sie haben aber immerhin daraus gelernt und die Annahme, die du formulierst, selbst Lügen gestraft.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#95

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Sagen wir mal so, ganz den Verdacht, dass diese Aussagen dazu gedient haben, später gegenüber den PC-Enthusiasten einen dort beliebten Sündenbock zu präsentieren, werde ich nicht los, schließlich sind auf einer fundamentalen Ebene sehr falsche Entscheidungen getroffen worden, die völlig unabhängig von der Plattform sind. Sich nicht um Ecken lehnen zu können, lag nicht an der Konsole, ebenso wenig, wie für alle Waffen dieselbe Munition zu verwenden.

Das Upgradesystem hatte auch Verschlechterungen zum ersten Teil, meine ich, aber da fehlen mir die genauen Erinnerungen. Aber jedenfalls sind Vereinfachungen dort auch nicht einfach der Konsole anzulasten, das System aus dem ersten Teil hätte man erhalten können.
Benutzeravatar
Shogoki
Regenbogen-Hamster
Beiträge: 150
Registriert: 27. Apr 2020, 19:11

#96

Beitrag von Shogoki »

Diesen Verdacht habe ich auch. Das aber wirklich aufzudecken, wäre Aufgabe eines augmentierten Geheimagenten. Durch die große und aktive Fangemeinde ist es nicht unwahrscheinlich, dass Patches, die IW verbesseren, existieren.

@Clawhunter
Wenn du auch beginnen willst, hab ich noch einen Tipp:
Auf GOG und Steam gibts ja nur die GotY-Fassung - da wurden aus Versehen alte Maps-Versionen verwendet. In einer Map fehlt sogar die Musik, da die zu dem Zeitpunkt der Erstellung noch nicht vorhanden war und dazu fehlende Level-Elemente und Bugs, die es in der Retail-Fassung gab bzw. nicht gab.
Der Map-Patch verschafft Abhilfe und fügt die Maps der Retail-Fassung ein. Das sorgt zwar auch für ein paar Bugs, aber insgesamt ist es schon besser (laut diversen Aussagen), die neueren Map-Versionen zu nutzen. Weitere Fan-Patches, die weitere Bugs entfernen, gäbe es dann auch noch, aber mir reicht es jetzt erstmal in den Levels was sehen zu können, deutsche Texte und die aktuelleren Map-Versionen zu haben.
Benutzeravatar
Clawhunter
Beiträge: 897
Registriert: 21. Jan 2021, 23:50

#97

Beitrag von Clawhunter »

mal was anderes: Welche Optionen habe ich meinem Bruder, der in Irland lebt, Switch eShop Guthaben zukommen zu lassen? (Er hat sich seine in Irland gekauft) Muss ich mir irgendwie Gedanken machen oder ginge auch Guthaben ausm Supermarkt?

Edit: Um meine Frage selbst zu beantworten: eShop Karten können für alle Switchs aus Europa genutzt werden.
Zuletzt geändert von Clawhunter am 14. Jul 2021, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 4037
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#98

Beitrag von Screw »

@Yoshi was hat Sonic, was Banjo nicht hat? Warum gibt es immer noch neue Sonic-Spiele, aber keine mehr von Banjo? Hatte Sonic nur mehr Glück im Leben?
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#99

Beitrag von Yoshi »

Screw hat geschrieben:
11. Jul 2021, 10:52
@Yoshi was hat Sonic, was Banjo nicht hat? Warum gibt es immer noch neue Sonic-Spiele, aber keine mehr von Banjo? Hatte Sonic nur mehr Glück?
Dsa sind ja zwei sehr verschiedene Fragen:
Sonic ist arcady, hat eine längere Historie und verschiedene Spielstile. Sonic ist schneller, hat sich als sehr flexibel erwiesen (J&R, Rennspiel, Sportspiel, Puzzlespiel usw, aber auch in vielen anderen Medien wie Comic oder Film / Serie) und ist Maskottchen eines Unternehmens (wird also auch nach nem Fehlschlag nicht unbedingt gleich eingemottet). Der wesentliche Grund, wieso es kein Banjo Spiel mehr gibt, ist aber wohl, dass Rare Microsoft gehört, sie Rare lange gemissmanagt haben und Spiele, die keine Shooter, Rennsimulationen oder WRPG sind, nicht wertschätzen. Zu viele Leute mit ausgeprägt schlechtem Geschmack im Management sind also wohl ein wichtiger Faktor (wo mir aber @MrPrince und @Rippi sicher vehement widersprechen werden), außerdem hat nur der erste Banjo Teil mehr als 2 Mio verkauft (dafür aber auf einem Level mit den bestverkauften 3D Sonics).
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 4037
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#100

Beitrag von Screw »

Dazu kommt, dass das Gameplay von Sonic ein Alleinstellungsmerkmal hat, wohingegen Banjo ja eher eine Mario-Kopie ist.
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1462
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#101

Beitrag von Wytz »

Ich dachte banjo gilt eher als der collecthon Begründer.

Das n64 war halt auch nicht soo gut verkauft und als First Party war es eben auch nicht so bekannt wie man als Fan in der Nintendo Blase glaubt. Sonic war schon berühmt als Banjo neu war.
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 1337
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#102

Beitrag von Ryudo »

Ich muss zugeben, dass ich damals schon kein Verlangen nach einem zweiten Teil hatte. Das lag nicht zuletzt am Schwierigkeitsgrad.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#103

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Schraube locker war ein Flop, mehr ist wohl nicht zu sagen. Wäre das Spiel kommerziell erfolgreich gewesen, hätte man vielleicht darauf aufgebaut. Aber es war halt ein Flop.

Ein verdienter obendrein. Ich weiß noch, wie ich den Endgegner besiegt habe. Ich habe außerhalb des Aktionsradius der KI geschwebt und so lange auf den untätigen Boss geschossen, bis der Abspann kam. Und dabei habe ich keine schwer freispielbaren Endgame-Bauteile verwendet, das ging einfach so.

Das ganze Spiel war letztlich nicht ausgereift, so toll die Idee auch war. Ich hatte mich damals sehr auf das Spiel gefreut.

Sega hätte Sonic in der Situation durchgeschleppt, Microsoft halt nicht.

Die 360-Ära war halt generell keine gute Zeit für bunte Spiele und Microsoft sah sich von den Konsolenherstellern dem Metier offensichtlich am wenigsten verpflichtet, zum Ende hin verlagerte man bunte Spiele dann voll auf Kinect, vor allem unter dem Einsatz von Rare.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 4037
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#104

Beitrag von Screw »

Ryudo hat geschrieben:
11. Jul 2021, 13:28
Ich muss zugeben, dass ich damals schon kein Verlangen nach einem zweiten Teil hatte. Das lag nicht zuletzt am Schwierigkeitsgrad.
Tooie hat imo zum Niedergang der Marke beigetragen. Das Spiel fand ich im Vergleich zum Vorgänger als zu groß und zu komplex. Noch schlimmer als DK64.
Vielleicht hätte Rare aus Banjo-Tooie zwei Spiele machen sollen. Tooie Light fürs N64 und den Rest als Threeie für den Cube/Xbox.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#105

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Die Länge des Spiels war doch nicht das Problem, sondern die Übergröße der Level. Daran hätte eine Aufteilung auf zwei Spiele doch nichts geändert.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 4037
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#106

Beitrag von Screw »

Stimmt. Überhaupt war alles zu groß bei Tooie. Ich hab teilweise nicht mal mehr gewusst, wo alle Leveleingänge auf der Oberwelt waren.
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#107

Beitrag von Yoshi »

Ryudo hat geschrieben:
11. Jul 2021, 13:28
Ich muss zugeben, dass ich damals schon kein Verlangen nach einem zweiten Teil hatte. Das lag nicht zuletzt am Schwierigkeitsgrad.
Von Banjo Kazooie? Da ich das als angenehm aber nicht exzessiv leicht empfinde, muss ich fragen: Fandest du den Schwierigkeitsgrad von BK zu hoch oder zu niedrig? Oder zu unstet?
Guybrush Threepwood hat geschrieben:
11. Jul 2021, 13:31
Sega hätte Sonic in der Situation durchgeschleppt, Microsoft halt nicht.
Die Sache ist halt, dass imo Segas Ansatz da auch der bessere ist. Klar, wenn eine Marke dauerhaft keinen Erfolg hat, wäre es dumm sie auf Biegen und Brechen am Leben zu halten, aber gerade wenn ein so experimenteller Titel nicht den erwünschten Erfolg hat, dafür die Serie abzusägen ist halt echt radikal und trägt dazu bei, dass MS nach drei vollen Generationen im Markt dennoch im wesentlichen mit drei lebendigen Marken (abgesehen von den kürzlich erfolgten Zukäufen) dasteht, Forza, Halo und Gears. Sie hatten ja sogar Fable ratzfatz gekillt (auch wennsies jetzt versuchen wiederzubeleben, weil es halt in einem ihrer drei "respektierten" Genres liegt).
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#108

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Yoshi hat geschrieben:
11. Jul 2021, 14:50
Die Sache ist halt, dass imo Segas Ansatz da auch der bessere ist. Klar, wenn eine Marke dauerhaft keinen Erfolg hat, wäre es dumm sie auf Biegen und Brechen am Leben zu halten, aber gerade wenn ein so experimenteller Titel nicht den erwünschten Erfolg hat, dafür die Serie abzusägen ist halt echt radikal und trägt dazu bei, dass MS nach drei vollen Generationen im Markt dennoch im wesentlichen mit drei lebendigen Marken (abgesehen von den kürzlich erfolgten Zukäufen) dasteht, Forza, Halo und Gears. Sie hatten ja sogar Fable ratzfatz gekillt (auch wennsies jetzt versuchen wiederzubeleben, weil es halt in einem ihrer drei "respektierten" Genres liegt).
Klar, Microsoft hat in der Zeit die Misere gesät, die das Line-Up der One geprägt hat.

Rückblickend markiert für mich den Wendepunkt, sich nicht um den Erwerb von Bioware bemüht zu haben. Da hat sich Microsoft ein Stück RPG-Expertise durch die Lappen gehen lassen, die man bis dahin mit der Xbox verbunden hat und die man jetzt durch teure Zukäufe wieder aufbaut. In Sachen RPGs kann man sogar von einer Überkompensation sprechen.
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 1337
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#109

Beitrag von Ryudo »

Yoshi hat geschrieben:
11. Jul 2021, 14:50
Von Banjo Kazooie? Da ich das als angenehm aber nicht exzessiv leicht empfinde, muss ich fragen: Fandest du den Schwierigkeitsgrad von BK zu hoch oder zu niedrig? Oder zu unstet?
Hm, stellenweise. Ich hatte sogar ziemlich viele Puzzle-Stücke, aber die letzten 3 oder 4 haben mich total gefrustet. Ich erinnere mich noch heute an das verfluchte Teil bei der Bootsschraube.

Den Endgegner hab ich nach ein paar Versuchen auch abgebrochen. Vor allem das war glaube ich der Grund.
Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 1027
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#110

Beitrag von Zeratul »

Ich stelle die Frage mal hier, da ich keinen eigenen Thread dafür eröffnen möchte.

Mein Leben als Sony-Anhänger begann erst mit der PS4, weshalb ich zuvor zu vielen Sony-Reihen keinerlei Kontakt hatte. Da es jetzt ja viele Collections, Remasters und weiß der Geier was gibt, würde mich mal interessieren was davon sich lohnt nachzuholen.

Devil May Cry habe ich schon komplett nachgeholt. Ebenso ICO, Shadow of the Colossus und The Last Guardian.
Die God of War-Reihe (habe nur den PS4-Teil gespielt) würde ich an sich gerne nachholen, allerdings gibt es diese Collection, in der wirklich alle Titel drin sind nur für die PS3 und so wie ich das gelesen habe wohl nicht mal als PAL-Version.
Killzone habe ich den PS4-Teil gespielt und fand ihn maximal mittelmäßig, daher besteht da kein Bedarf nach weiteren Titeln.

Was aktuell im Angebot ist bzw. kürzlich bei PS+ war, sind die Trilogien von Crash Bandicoot, Spyro und Jak & Daxter. Was davon ist denn wirklich gut? Ist das qualitativ vergleichbar mit Mario, Donkey Kong oder Banjo-Kazooie?
Könnte mir Uncharted gefallen, wenn ich The Last of Us mag?
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#111

Beitrag von Yoshi »

Zeratul hat geschrieben:
25. Jul 2021, 11:16
Die God of War-Reihe (habe nur den PS4-Teil gespielt) würde ich an sich gerne nachholen, allerdings gibt es diese Collection, in der wirklich alle Titel drin sind nur für die PS3 und so wie ich das gelesen habe wohl nicht mal als PAL-Version.
Auf der PS3 gibt es alle God of War Spiele. Es gab zwar in den USA noch ein Gesamtpaket, das war aber nur ein Bundle der sonstigen Discs, manche sogar nur als Download. Auf der PS4 gibt es aber afaik nur God of War 3. Das ist recht gut, aber imo schlechter als GoW2. Wenn dir die Story wichtig ist, ist es etwas doof mit 3 zu beginnen, weil das inhatlich auf 1 & 2 aufbaut.
Zeratul hat geschrieben:
25. Jul 2021, 11:16
Was aktuell im Angebot ist bzw. kürzlich bei PS+ war, sind die Trilogien von Crash Bandicoot, Spyro und Jak & Daxter. Was davon ist denn wirklich gut?
Imo wirklich gut: Crash 1 & 2 und Jak 1. Dafür Jak II schlecht und Jak 3 katastrophal schlecht. Spyro ist exzessiv leicht und hat imo weder sonderlich gutes Leveldesign, noch ein gutes Handling. Zu Crash und Spyro kannst du Reviews von mir hier lesen:
wp/tag/spyro-the-dragon/
wp/tag/crash-bandicoot/
Zeratul hat geschrieben:
25. Jul 2021, 11:16
Ist das qualitativ vergleichbar mit Mario, Donkey Kong oder Banjo-Kazooie?
Keines davon kann mit Mario / Banjo / DK mithalten.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#112

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Also, die Jump'runs erreichen nicht die Höhen von Mario, aber DK ist auch mal tiefer gesunken als der Durchschnitt Crash Bandicoot.

Die Crash Bandicoot-Trilogie ist ganz gut, aber Teil 4 ist ein wirklich erstklassiges Spiel, das sehr wohl mit dem Nintendoschnitt mithalten kann.

Spyro fand ich insgesamt eher mäßig. Der erste Teil ist noch der homogenste, in Teil 3 gibt es einige Elemente, die drauf hindeuten, dass die Entwickler ihre Konzeptstudien für Ratchet & Clank lieber hatten als das Spiel, an dem sie gerade gearbeitet haben, viele Nebenfiguren mit Waffen und eher nicht zu Spyro passende Roboterwelten.

Jak & Daxter gefiel mir damals sehr gut, aber die Nachfolger hatten ja kaum noch was mit dem Spiel zu tun. 2 habe ich nie gespielt, 3 fand ich bestenfalls okay.

Bei Uncharted würde ich auch fast zwischen Uncharted 4 (inkl. Lost Legacy) und dem Rest trennen. Die PS3-Trilogie ist wirklich eine Third Person-Shooter-Reihe, deren Action-Adventure-Anteile kaum ernst zu nehmen sind. Uncharted 4 ist wirklich ein ernst zu nehmendes und sehr gutes Action-Adventure, für mich eines der besten Spiele der Generation und würde ich dir neben Crash Bandicoot 4 jetzt am ehesten zu raten.
Zuletzt geändert von Guybrush Threepwood am 25. Jul 2021, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 1462
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#113

Beitrag von Wytz »

Uncharted 2-3 kann ich dir trotzdem noch ans Herz legen. Sie sind auch deutlich kürzer als beispielsweise tlou1-2 oder uncharted 4. Teil 1 hingegen ist nicht das beste Spiel aber es gibt auch deutlich schlimmeres.

God of war lohnt sich in jedem Fall nachzuholen. Ich glaube über PSNOW kannst du noch Ascension streamen aber wie es mit den anderen Teilen aussieht weiß ich nicht. Wenn du die komplette Story willst musst du auch die psp Teile mit einbauen und du hast sogar die freie Wahl ob du nach release oder Chronologisch spielen willst. Imo ist beides gut möglich. Mit ascension wärst du sogar am Anfang von allem.

Ansonsten könntest du noch einen Blick auf infamous werfen wobei du teil1-2 ebenfalls nur auf der ps3 findest. Aber man kann auch gut mit second son einsteigen.
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 693
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Nintendo Switch Friendscode: SW-6037-9728-2109
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#114

Beitrag von Rippi »

Ich würde dir God of War auch auf jeden Fall ans Herz legen, die Reihe hat mich nach langer Abstinenz wieder zum Zocken gebracht. Teste am besten mal PS Now wie Wytz schon geschrieben hat, es gibt 7 Tage kostenlos und soweit ich mich erinnere sind alle älteren God of War Teile drin.

Auch Infamous Second Son ist richtig gut. Spyro finde ich persönlich besser als Banjo, Crash Bandicoot fand ich auch recht gut, wobei der vierte Teil da am besten ist. Und auch bei Uncharted kann ich Guybrush zustimmen, Uncharted 4 ist schon eine eigene Liga.
Deleted User 62

#115

Beitrag von Deleted User 62 »

Zeratul hat geschrieben:
25. Jul 2021, 11:16
Was aktuell im Angebot ist bzw. kürzlich bei PS+ war, sind die Trilogien von Crash Bandicoot, Spyro und Jak & Daxter. Was davon ist denn wirklich gut? Ist das qualitativ vergleichbar mit Mario, Donkey Kong oder Banjo-Kazooie?
Könnte mir Uncharted gefallen, wenn ich The Last of Us mag?
Da ich Crash nie mochte und Jak & Dexter uninteressant fand, kann ich zumindest für Spyro sprechen. Das kann auf jeden Fall mithalten. Nicht mit Mario 64 aber mit DK und Banjo. Es spielt sich viel flotter und hat einen Grundspeed der eher mit Sonic als mit anderen vergleichbar wäre. Banjo war halt sehr lahm, träge und oft mit fragwürdiger Kollisionsabfrage geplagt. Zudem hatte es ne schrecklich Kamera. Spryo hat durchaus Scharm aber nicht annähernd den den Witz eines Banjos. Der Schwierigkeitgrad ist definitiv seichter als Genrekollegen aber der Witz entpuppt sich eher beim durchstöbern der schönen Welt. Sehr herausfordernd empfand ich damals die Extrawelten bei der es darum ging unter Zeitlimit mit etwas Fluggeschick bestimmte Items einzusammeln. Zudem ist Spryo das einzige Spiel (das mir einfällt) bei dem Unterwasser Parts gut zu steuern und Spaß gemacht haben.

Zudem kann ich Wytz zustimmen, dass Uncharted 2 noch heute absolut empfehlenswert ist. Für mich das beste Uncharted. 1 und speziell 3 braucht man heut nicht mehr.

Schade, dass es keine GoW Collection für PS4 gibt. Da ist es schon sehr wichtig 1 und 2 gespielt zu haben um die Arch auch zu verstehen. Da sollte Sony echt was tun nach Beispiel von MS.
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#116

Beitrag von Yoshi »

Iceman hat geschrieben:
25. Jul 2021, 12:28
hat einen Grundspeed der eher mit Sonic als mit anderen vergleichbar wäre
Bitte was?





Das ist noch nicht einmal annähernd ähnlich schnell.
Iceman hat geschrieben:
25. Jul 2021, 12:28
Banjo war halt sehr lahm, träge und oft mit fragwürdiger Kollisionsabfrage geplagt.
Banjo ist, wenn man als Kazooie läuft nicht wesentlich langsamer als Spyros Dash. Spyro wirkt ein bisschen schneller auf Grund der Perspektive (näher dran gezoomt), aber tatsächlich sind sie nicht sehr unterschiedlich schnell (Speedrun Video um sicherzustellen, dass vorrangig als Kazooie gerannt wird):

Ich wüsste auch wirklich nicht wo Banjo eine fragwürdige Kollisionsabfrage hat; ich habe es sicher 30 Mal durchgespielt und keinerlei Erinnerung an irgendwelche Kollisionsfehler.
Deleted User 62

#117

Beitrag von Deleted User 62 »

Yoshi hat geschrieben:
25. Jul 2021, 14:40
Das ist noch nicht einmal annähernd ähnlich schnell.
Meinte ich so auch nicht. Es ist näher dran an Sonic (flott) als an Banjo (träge). Das sieht und spürt man im Dirtektvergleich eigentlich sofort. Es hat sicherlich auch mit Banjos schwerfälligen Animationen zu tun. Der Inputlag erschien mir überdies immer überdurchschnittlich hoch. Banjo hat eben nicht nur eine komplexere Bedienung (Multibuttons) sondern auch eine viel langsamere Ausführung. Das empfand ich als problematisch, wenn es um das Timing der Gegnerattacken ging. Oft traf man nicht sondern wurde getroffen oder man rollte anstatt zu schlagen etc.
Das war bei Spyro nicht der Fall. Das Rammen und Feuerspucken erfolgte eigentlich immer instantan und das Trefferfeedback war klipp und klar. Auch Mario 64 hatte dieses Problem nicht.

Erschwerend kommt noch die träge, oft unpassende und störrische Kamera hinzu die oft den Spielfluß beeinträchtigte. Die wirklich schlimme Unterwasser Steuerung und die höchst ungenaue 'Eier-Schuss' Mechanik tragen bei mir zum Gesamtbild bei. Das Spiel spielt sich insgesamt eklatant langsamer und bockiger als Spyro. Das wir das überhaupt diskutieren müssen wundert mich ehrlich gesagt. Das war bei Leuten die beide Spiele kannten immer Konsens.

Die Laufgeschwindigkeit ist auch nicht annähernd gleich. Zeigen auch deine Videos nicht, eher das Gegenteil. Auch wenn Kazooie schneller war als Banjo bist du doch jetzt nicht die ganze Zeit mit gehaltenen L/R Buttons durch die Gegend gelaufen, oder? Das muss ja schrecklich gewesen sein beim Sound von Kazooie :ugly:

Das hört sich jetzt schlimmer an als es ist. Ich habe Banjo damals sehr gerne gespielt, aber mir sind halt schon diese sehr nervigen Sachen aufgefallen die es spielerisch schnell hinter Mario 64 haben rutschen lassen. Spyro und Sonic hatte andere Schwächen, aber mangelnde Spielgeschwindigkeit war es wirklich nie.

Was die Kollisionsabfrage angeht: da fallen mir eben die sehr ungenauen Konfrontationen mit diversen Gegnern ein oder zb die bezahnten Truhen in der Piratenwelt. Man fiel auch oft unbeabsichtigt von diversen Plattformen herunter. Auch Sonic hatte da immer diverse Probleme mit.
Benutzeravatar
Screw
Beiträge: 4037
Registriert: 18. Mai 2020, 17:41

#118

Beitrag von Screw »

Imo ist Mario 64 von der Steuerung her meilenweit BK überlegen. Mit Mario sind viel feinere, differenziertere Moves möglich.
Spyro war für mich immer mehr Rennspiel als J&R.
Benutzeravatar
Guybrush Threepwood
Beiträge: 1529
Registriert: 1. Mai 2020, 14:23

#119

Beitrag von Guybrush Threepwood »

Iceman hat geschrieben:
25. Jul 2021, 18:00
Oft traf man nicht sondern wurde getroffen oder man rollte anstatt zu schlagen etc.
Du hast ernsthaft versucht, absichtlich den Schlag auszulösen? Eine der sinnlosesten Attacken der Spielegeschichte? Eine, die keinerlei Vorteile gegenüber der Rolle hat? Der Schlag, wo man nicht versteht, wieso der überhaupt programmiert wurde?

Das Spiel hat dir jedes einzelne Mal mit der Rolle einen Gefallen getan!
Benutzeravatar
Yoshi
Site Admin
Beiträge: 1270
Registriert: 27. Apr 2020, 18:30
Nintendo Switch Friendscode: sw-2750-0200-3742
Xbox Live Gamertag: gfreaksyosh
PlayStation Online-ID: G-FYoshi

#120

Beitrag von Yoshi »

Iceman hat geschrieben:
25. Jul 2021, 18:00
Banjo hat eben nicht nur eine komplexere Bedienung (Multibuttons) sondern auch eine viel langsamere Ausführung. Das empfand ich als problematisch, wenn es um das Timing der Gegnerattacken ging. Oft traf man nicht sondern wurde getroffen oder man rollte anstatt zu schlagen etc.
Das war bei Spyro nicht der Fall. Das Rammen und Feuerspucken erfolgte eigentlich immer instantan und das Trefferfeedback war klipp und klar.
Der Boxschlag wird nur ausgeführt, wenn du stillstehst und ist tatsächlich, wie Guybrush sagte, ein Unsinnansangriff. Bei der Rolle und der Pickattacke (die zwei relevanten Angriffe) bin ich nicht der Ansicht, dass es da einen merklichen Delay gibt und das Trefferfeedback in Banjo ist ja sogar beinahe übertrieben (Banjo wird, wenn er den Gegner nicht direkt tötet, ziemlich weit zurückgestoßen). Einen Delay sehe ich nur den folgenden Moves: Hochsprungplatte, Homing Attacke im Flug und Unverwundbarkeit, aber bei den Moves ist es m.E. auch gut "begründet". Klar ist direkter immer besser, aber ich bin in der Hinsicht schon sehr empfindlich und habe mit Delay bei Banjo nie Probleme gehabt. Der Abstand zwischen Rennknopf in Spyro drücken und "Gefährlichkeit" des Rennangriffs ist mitnichten kürzer als der der oben genannten Banjo Moves, die einen merklichen Delay haben.
Iceman hat geschrieben:
25. Jul 2021, 18:00
Das war bei Leuten die beide Spiele kannten immer Konsens.
In dem Konsens war ich auf keinen Fall einbegriffen.
Iceman hat geschrieben:
25. Jul 2021, 18:00
Auch wenn Kazooie schneller war als Banjo bist du doch jetzt nicht die ganze Zeit mit gehaltenen L/R Buttons durch die Gegend gelaufen, oder?
Z Kopf, doch klar. Ich nehme immer die schnellstmögliche Fortbewegungsmöglichkeit.
Antworten