Was zockt ihr gerade?

Benutzeravatar
Zeratul
Hat sein H verloren.
Beiträge: 697
Registriert: 27. Apr 2020, 20:34

#181

Beitrag von Zeratul »

Ryudo hat geschrieben:
14. Mär 2021, 11:46
Binary Domain (PS3)
Ja, ich hab aus Ermangelung an neuen Spielen
Echt jetzt? Das geht heutzutage noch? :D Hast du keinen Backlog? :sweat:
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 599
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#182

Beitrag von Ryudo »

Der bestand bei mir aus Two Point Hospital und Jurassic World Evolution. Ich halte den Backlog eigentlich immer recht klein. AAA-Titel, die mich interessieren, kauf ich halt direkt und alles andere sind Spontankäufe. Außerdem sortiere ich mittlerweile auch radikal aus. Daumen hoch oder Daumen runter. So‘n Mittelding gibt es nicht. Da greif ich lieber zu alten Titeln von denen ich weiß, dass sie mir gefallen. Hab mal in die Trophäen geschaut - hab das Spiel 2012 und dann ein zweites Mal 2013 durchgespielt. Trophäen sind doch zu was nütze. *g*
War aber dann doch erstaunt, dass es fast 10 Jahre sind. Gefühlt hätte ich gesagt 5 Jahre oder so. :sweat:
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 503
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#183

Beitrag von Sun »

Doom Eternal
Ich kann schlecht einschätzen wie weit ich bin, aber die letzten male gab es etwas Fortschritt.

Regina & Mac
Welt 6 die Wüste ist jetzt dran mit Devzeit erreichen. Erstes mal lief schon recht gut. Das zweite mal ist mir leider die Zeit ausgegangen. Ich denke am Wochenende probiere ich es erneut.

Operencia: The Stolen Sun
ist es geworden. Die Kämpfe sind ok vom Schwierigkeitsgrad, ein paar musste ich wiederholen, aber meistens ziehen die sich nicht zu lang hin, so dass das kein Problem ist. Es gibt ne feste Anzahl Gegner und die spawnen auch nicht erneut, daher bekommt man nur eine begrenzte Anzahl Erfahrungspunkte. Wenn es zu schwer wird und man sich unterlevelt fühlt, sollte man also auf die Suche nach Geheimnissen gehen, denn die bringen auch Erfahrungspunkte.
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 765
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#184

Beitrag von Wytz »

Ich spiel gerade Disco Elysium. Etwa 4-5 Stunden bin ich schon drin und der erste Eindruck ist: Klasse Spiel, mäßiger Port. Ich glaube es ist bis dato die schlechteste PS5 Unterstützung die ich bisher gesehen habe. Selbst Haven hat mehr genutzt. Gerade die Cards mit ein paar Tips wären nicht verkehrt gewesen wo ich das erste mal etwas ratlos war (Measurehead). Die ladezeiten sind auch nicht gerade instant was ich bei der Optik schon erwartet hätte. Haptisches feedback gibt es auch keines außer wenn man zu weit raus zoomt oder reinzoomt dann sagt das klappern vom Trigger dass es nicht weiter geht. Wow :ugly: . Also da haben die echt verkackt. Mal von der unkomfortablen Controller Steuerung noch gar nicht gesprochen.

Aber jetzt mal zum Eigentlichen Spiel. Das ist wirklich spannend bisher. Die deutsche Übersetzung ist mehr als Solide und selbst Wörter wie 'Hobocop' werden kreativ mit 'Vagabulle' übersetzt. Die englische Sprachausgabe ist superb. Die Story kommt solangsam in fahrt. Eine szene hat mich besonders überzeugt und ich denke das ist eine Szene die viele so nicht erleben werden gänzlich weil sie einfach durch ihren Charaktere und ihre Dialoge einen gänzlichen anderen Strang verfolgen.

Ich beschreib die Szene mal in Spoilern: Es ging darum die Leiche vom Baum zu bekommen und meine Figur hat sich die Knarre vom Assisten geliehen. Da ich haber null Geschick mit meinem Charakter habe war das eh aussichtslos. Da fängt Cunoesse an mal wieder zu beleidigen und ich hab die Wahl stattdessen die Knarre auf das Kind zu richten. Mit einer 8% chance würde ich treffen. Sie fordert es heraus und ich dachte mir: Du triffst eh nicht also schieß und dann wird sie eingeschüchtert sein. Ich habe verfehlt. Das Kind war absolut enttäuscht noch am leben zu sein. Von diesem Moment an hat sich der Hass gegen die beiden Pisser in mir als spieler gewandelt. Man, die sind am Ende. Und es sind kinder. Das hat mich echt ne weile nachdenken lassen und ich fand das so schön clever inszeniert.
Benutzeravatar
Sun
Angry Sun
Angry Sun
Beiträge: 503
Registriert: 27. Apr 2020, 19:10

#185

Beitrag von Sun »

Doom Eternal
Die Marauder als Standardgegner nerven :rippi:

Hades
Abpsann habe ich schon gesehen, Spiel macht aber immer noch Spaß und es gibt auch noch so viel freizuschalten.

Monster Hunter Rise
Im Single Player bei den 4* Sterne Quests fast durch und im Multi bei den 2* Quests relativ am Anfang. Den Multi spielen Darkie und ich natürlich zusammen.
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 584
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#186

Beitrag von Cube »

Hades
Gerade mal den ersten Boss besiegt. Ja, doch, scheint ein Spiel zu sein, mit dem man gerne mehr Zeit verbringen kann.

Monster Hunter Rise
Bin bei den hochrangigen 4* Mehrspieler-Quests angekommen. Solo (mit Hund und Katze) natürlich. :ugly:

Final Fantasy XIV
Ein Hausgrundstück der ehemaligen Besitzerin quasi vor der Nase weggekauft. :M Noch eine Woche bis Version 5.5 mit dem finalen Nier-Raid. :mrbanana:
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 599
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#187

Beitrag von Ryudo »

Days Gone
Schade, dass das alte Forum nicht mehr existiert, hätte da gerne ein paar Eindrücke von euch nachgelesen. Erinnere mich Dunkel an eine Diskussion über Schnellreisen bzw Motorradfahrten (?). Ich bin selbst erst etwa eine Stunde im Spiel und habe das erste große Camp erreicht. Bisher erinnert mich das Spiel stark an Horizon, nur eben im Setting von The Last of Us. Gameplay ist bisher ganz ok, d.h. es fällt nichts großartig positiv oder negativ auf. Sehr solide. Der größte Fehler der Macher war glaube ich, dieses Setting zu wählen. Das war ja gerade das Tolle an Horizon: eine komplett unverbrauchte Welt und eine atemberaubende Handlung. Days Gone hätte glaube ich genau so gut im Setting von Resistance funktioniert. Hätte die Spielwelt zwar auch nicht neu erfunden, hätte aber den Vorteil gehabt, dass man a) einer halbwegs bekannten Marke neues Leben einhaucht und b) man den direkten Vergleich zu The Last of Us vermieden hätte, den man zwangsläufig verliert. Aber scheinbar wollte man bei Sony auf der eigenen Erfolgswelle mitschwimmen.
Mal schauen, was noch so kommt.
Benutzeravatar
Wytz
Zelos
Beiträge: 765
Registriert: 27. Apr 2020, 19:52

#188

Beitrag von Wytz »

@Ryudo

Kann sein dass ich den survival Schwierigkeitsgrad empfohlen have wo man nicht schnell reisen kann. Das nötigt einen auch dazu wirklich Benzin und andere Rohstoffe zu suchen. Aber ich glaube dafür wärst du zu ungeduldig.

Und ja das Setting ist verbraucht aber die freaker bringen später ihre kleinen Eigenheiten mit. Nicht nur wenn es endlich um die Horden geht.
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 599
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#189

Beitrag von Ryudo »

Hängt vom Spiel ab. Wenn ich einen Titel gut finde, kann ich mich auch durchaus in Nebenaufgaben verlieren (Horizon, God of War,...).
Benutzeravatar
Rippi
Bikini-Model
Beiträge: 267
Registriert: 27. Apr 2020, 18:47
Xbox Live Gamertag: Rippi
PlayStation Online-ID: Cormac1980

#190

Beitrag von Rippi »

Auf der Switch habe ich Octopath Traveler noch verschmäht, aber durch den überraschenden Release im Gamepass habe ich es doch mal angefangen und bin auch total begeistert. Mittlerweile habe ich bei allen 8 Charakteren das erste Kapitel geschafft, mein Hauptkämpfer ist Olberic.
Benutzeravatar
Imur
Beiträge: 233
Registriert: 1. Mai 2020, 15:14

#191

Beitrag von Imur »

Ich bin in einem Augeblick des Irrsins gestern auf die Idee gekommen mir die Testversion von Final Fantasy XIV herunterzuladen. Puh...Reizüberflutung pur. Und trotzdem zieht sich der Anfang. Aber gut. Ich wurde ja gewarnt, dass es erst in den Addons RICHTIG gut wird. Mal schauen, ob ich so lange durchhalte.
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 584
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#192

Beitrag von Cube »

Imur hat geschrieben:
8. Apr 2021, 20:35
Ich bin in einem Augeblick des Irrsins gestern auf die Idee gekommen mir die Testversion von Final Fantasy XIV herunterzuladen. Puh...Reizüberflutung pur. Und trotzdem zieht sich der Anfang. Aber gut. Ich wurde ja gewarnt, dass es erst in den Addons RICHTIG gut wird. Mal schauen, ob ich so lange durchhalte.
Reizüberflutung?

Das Grundspiel zieht sich doch recht in die Länge, da es heutzutage eher ein langes Tutorial ist. Richtig los geht es tatsächlich in den Erweiterungen. (Wobei die erste Erweiterung ja in der Testversion mit vorhanden ist.)
Benutzeravatar
Imur
Beiträge: 233
Registriert: 1. Mai 2020, 15:14

#193

Beitrag von Imur »

Ja, ein langes Tutorial trifft es ganz gut. Ich spiele ein paar Stunden und bekomme ununterbrochen was erklärt und mein ganzer Bildschirm ist voller Anzeigen. Ich komm damit schon klar, ist nicht mein erstes Spiel dieser Art, aber Reizüberflutung ist es am Anfang trotzdem.
Benutzeravatar
Cube
Beiträge: 584
Registriert: 23. Mai 2020, 06:07

#194

Beitrag von Cube »

Die Anzeigen sind zum Glück den Befürfnissen anpassbar. Beim Großteil dieser kann von der Größe über die Transparenz zur Postion im Bild alles eingestellt werden oder ob diese überhaupt angezeigt werden sollen. Mir werden außerhalb vom Kämpfen z.B. nur das Chat-Fenster, das kleine Umgebungsrader und die aktuellen Nebenaufgaben angezeigt.
Benutzeravatar
Ryudo
Tausendsassa
Beiträge: 599
Registriert: 27. Apr 2020, 22:02

#195

Beitrag von Ryudo »

Wytz hat geschrieben:
7. Apr 2021, 17:19
@Ryudo

Kann sein dass ich den survival Schwierigkeitsgrad empfohlen have wo man nicht schnell reisen kann. Das nötigt einen auch dazu wirklich Benzin und andere Rohstoffe zu suchen. Aber ich glaube dafür wärst du zu ungeduldig.
Ja, darum ging es glaub ich wirklich. Musste gestern tanken und es hat mich schon genervt. :lol:
Antworten